13.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Zugbegleiter beleidigt und bedroht – Bundespolizei nimmt Täter mit über 4 Promille Atemalkohol fest

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Während der Zugfahrt mit einem ICE nach Leipzig beleidigte ein 33- jähriger Mann das Zugpersonal. Nach der Ankunft des Zuges im Leipziger Hauptbahnhof erwartete ihn bereits die Beamten der Bundespolizei Leipzig am Bahnsteig.

    Gegenüber den Beamten verweigerte er jegliche Herausgabe seiner Personalien und bedrohte sie. Daraufhin wurde er mit angelegten Handschellen zur Wache mitgenommen. Gegen seine Mitnahme wehrte er sich vehement. Aufgrund des starken Alkoholgeruches führten die Beamten einen Atemalkoholtest durch.

    Der angezeigte Wert von über 4 Promille versetzte die Beamten allerdings in Erstaunen, da der Mann in Bezug auf den ermittelten Atemalkoholwert augenscheinlich geistig und körperlich fit war. Die Wahrnehmung der Bundespolizisten bestätigte auch der hinzugezogene Notarzt.

    Die Bundespolizei Leipzig hat gegen den 33 -jährigen Mann Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige