4.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Mit offensichtlich geklauter Jacke der Bundespolizei in die Arme gelaufen

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Heute Nacht, kurz vor drei Uhr, fiel einer Streife der Bundespolizei ein 24- Jähriger im Leipziger Hauptbahnhof durch seine „außergewöhnliche“ Jacke auf. Der Mann hatte nach seinem Beutezug vergessen, die Etiketten und Sicherungen zu entfernen.

    Als die Beamten ihn kontrollierten, fanden sie an seinem Pullover ebenfalls noch ein Preisschild und eine Diebstahlssicherung.

    Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass er bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten war und von der Staatsanwaltschaft Hamburg wegen unbekannten Aufenthaltes gesucht wurde.

    Nach ersten Ermittlungen hatte der Mann in einem Geschäft Bekleidung im Wert von rund 80 Euro gestohlen und diese dann angezogen. Die Bundespolizei Leipzig hat ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl eingeleitet.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige