Wie in den vergangenen Wochen hatte die Polizeidirektion Leipzig auch heute ihren Führungsstab aufgerufen und aufgrund mehrerer angezeigter Versammlungen sowie über 30 bekannter Aufrufe zu sogenannten Spaziergängen gegen die Corona-Schutzmaßnahmen an verschiedenen Orten einen Einsatz durchgeführt.

Die Leipziger Polizei stand abermals vor der Herausforderung, auf die vielen Aufrufe mit den zur Verfügung stehenden Kräften reagieren zu können. Neben eigenen Polizistinnen und Polizisten unterstützte die sächsische Bereitschaftspolizei bei der Bewältigung der Einsatzlagen.

Stadt Leipzig

In Leipzig wurden durch das Aktionsbündnis „Leipzig nimmt Platz“ im Bereich des Augustusplatzes und des Völkerschlachtdenkmals zwei Versammlungen sowie ein Fahrradaufzug der von Connewitz zum Völkerschlachtdenkmal führen sollte, angezeigt.

Der Fahrradaufzug setzte sich gegen 17:45 Uhr im Stadtteil Connewitz mit 70 Teilnehmern in Bewegung. Um 18:05 Uhr erreichte der Aufzug sein Ziel am Völkerschlachtdenkmal und schloss sich der Versammlung „Völki hör die Signale – AALE zum letzten Gefecht“ an. In der Spitze waren Teilnehmerzahlen im niedrigen dreistelligen Bereich zu verzeichnen.

Gegen 19:30 Uhr wurde aus der Versammlung heraus eine Spontanversammlung angezeigt. Die Versammlung setzte sich wenig später als Aufzug in Bewegung und erreichte gegen 20:00 Uhr ihren angegebenen Zielort in Markkleeberg.

Auf dem Augustusplatz sammelten sich in der Spitze circa 80 Teilnehmer. Gegen 19:00 Uhr wurde die Versammlung ohne Vorkommnisse beendet.

In den Stadtteilen Liebertwolkwitz, Böhlitz-Ehrenberg und Engelsdorf fanden sich Personen im niedrigen dreistelligen Bereich zusammen, die gegen die Corona-Schutzmaßnahmen protestierten.

Landkreis Leipzig

Im Landkreis Leipzig kam es ebenso an verschiedenen Orten zu mehren Aufzügen.
In Grimma, Zwenkau, Markranstädt, Wurzen, Naunhof, Brandis, Bad Lausick, Belgershain, Machern, Markkleeberg und Borna fanden sich Personen im niedrigen bis mittleren dreistelligen Bereich zusammen.

In Kitzscher, Lossatal-Hohburg und Otterwisch wurden Personen im zweistelligen Bereich registriert.

Landkreis Nordsachsen

Im Landkreis Nordsachsen waren die Einsatzkräfte in Schkeuditz, Eilenburg, Delitzsch, Oschatz und Torgau im Einsatz. Dort sammelten sich Personen im unteren bis oberen dreistelligen Bereich. In Eilenburg nahmen an der Spitze Personen in einer unteren vierstelligen Anzahl teil.

Am heutigen Abend waren etwa 600 Polizeibeamtinnen und -beamte im Einsatz.

Empfohlen auf LZ

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar