Das waren goldene Auftritte für die SC DHfK-Leichtathleten Robert Farken und Marvin Schulte am Wochenende in Polen! Bei der Team-EM in Chorzów unterstrichen die beiden Leipziger ihre aktuell starke Form und gewannen ihre Disziplinen – 1.500m und 4x100m-Staffel – souverän. Trotz ihrer starken Ergebnisse verpasste das deutsche Leichtathletik-Team den Medaillenrang in der Endabrechnung jedoch knapp und wurde Vierter.

Die Freiluft-Premiere im Deutschland-Trikot hätte für Robert Farken, Mittelstreckenläufer des SC DHfK Distance Teams, nicht besser laufen können. Mit einem strahlenden Lächeln überquerte der 23-jährige Leipziger bei der Team-EM im polnischen Chorzów nach 1.500 Metern als Erster in 3:56,64 Minuten die Ziellinie. Zuvor hatte er auf der Schlussrunde mit 50,8 Sekunden noch einmal richtig angezogen und das Rennen von vorne bestimmt.

„Mit diesem Rennen und der Schlussrunde habe ich mich tatsächlich selbst etwas überrascht“, sagte ein glücklicher Robert Farken nach seinem Gold-Lauf und fügte an, „eine 50er-Schlussrunde, das ist schon ein Wort. Ich bin megahappy, dass ich das so abspulen und hintenraus so pushen konnte.“

Das sah sein Heimtrainer Thomas Dreißigacker, der die deutsche Delegation nach Polen als Mannschaftstrainer begleitete, ähnlich. „Insgesamt war es ein sehr taktisches Rennen mit einem sehr langsamen ersten Kilometer. Die Zeit von Roberts letzten 400 Metern ist schon richtig, richtig gut und er hat es taktisch wunderbar gemacht. Das war einfach schön anzuschauen und gibt Selbstbewusstsein für die kommenden Wochen“, so Dreißigacker.

Am nächsten Wochenende wartet für seinen Schützling nach einem 800m-Start am Mittwoch beim Folksam Grand Prix in Göteborg mit den Deutschen Meisterschaften schon der nächste Höhepunkt. In Braunschweig wird Farken ebenfalls über die 1.500 Meter an den Start gehen: „Meine letzten Auftritte über diese Strecke geben mir Mut für die DM und haben mir gezeigt, dass man – egal in welchem Rennverlauf – erst einmal an mir vorbeikommen muss.“

SC DHfK-Sprinter Marvin Schulte: Souveräner Sieg mit 4x100m-Staffel

Leicht zu überholen ist dieser Tage auch SC DHfK-Sprinter Marvin Schulte nicht. Nach seiner kürzlich aufgestellten Jahresbestleitung über die 100 Meter lief er die 4x100m-Staffel auch bei der Team-EM als Erster ins Ziel. Das Quartett um den Leipziger und den ebenfalls am Bundesstützpunkt trainierenden Niels Torben Giese (VfL Wolfsburg) siegte in 38,73 Sekunden mit mehr als drei Zehntel Vorsprung vor Spanien und Frankreich.

„Der Wechsel von Niels auf mich war lehrbuchreif, meinten die Trainer. Da ich schnell den Stab hatte, konnte ich dann auch sehr gut beschleunigen, meine Stärke hinten ausspielen und musste das Rennen nur noch nach Hause laufen“, beschrieb Schulte die letzten Meter und blickte voraus: „Ich merke sehr gut, dass ich viel Selbstbewusstsein beim Rennen gesammelt habe und sehr stabil laufen kann. Deshalb mache ich einfach weiter wie bisher und schaue, was bei den Deutschen Meisterschaften passieren wird. Ich bin da sehr optimistisch.“

In der Gesamtwertung der Team-EM reichte es für die deutsche Mannschaft trotz vieler starker Auftritte nicht ganz fürs Podium. Sie wurden hinter Polen, Italien und Großbritannien Vierter

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar