13.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Florian Lüddemann verstärkt die Leipziger Bundesligavolleyballer

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Mit dem 24-jährigen Florian Lüddemann präsentieren die L.E. Volleys ein neues Gesicht für ihr Bundesligaensemble der kommenden Spielzeit. Der gebürtige Potsdamer gehörte einst zum erlesenen Kreis der Jugendnationalmannschaft und schlug bereits für den Berliner Bundesstützpunkt in der 1. Volleyball Bundesliga auf, bevor ihn eine schwerwiegende Schulterverletzung in seiner weiteren Entwicklung unsanft ausbremste.

    Nach einer zweijährigen Volleyballpause heuerte der schlagkräftige Linkshänder in der Regionalliga beim SV Schulzendorf an, mit dem er den sofortigen Aufstieg in die 3. Liga schaffte. Aufgrund seines Wohnortwechsels hat es den 2,04m großen Volleyballer nun in die Messestadt verschlagen. Eine Anfrage per Instagram seinerseits und ein Probetraining bei seinem künftigen Team später stand fest: Florian Lüddemann komplettiert das Leipziger Aufgebot auf der Diagonalposition!

    Der Bundeswehr-Soldat nimmt derzeit einen fast täglichen Dienstweg bis nach Thüringen auf sich. Dass er sich trotz des enormen Fahrpensums der Herausforderung des alltäglichen Trainings mit weiten Auswärtsfahrten am Wochenende stellt, spricht für den ehrgeizigen Brandenburger. Passend dazu gibt der Leipziger Neuzugang seine Marschroute für die kommenden Monate vor: „Ich möchte so schnell wie möglich in der Mannschaft ankommen, mich durch die zahlreichen und fordernden Trainingseinheiten verbessern und eine geile Saison spielen“.

    Die ersten Eindrücke in der neuen Stadt sind bisher durchweg positiv ausgefallen. „Leipzig lernt man schnell lieben – hier gibt’s viele Parks, überall ist was los“, freut er sich über seine neue Heimat. Viel los ist bekanntlich auch immer zu den Heimspieltagen in der Brüderstraße – wir freuen uns schon darauf, Florian auch vor Publikum auf dem Volleyballparkett willkommen zu heißen. Wir wünschen eine verletzungsfreie und erfolgreiche gemeinsame Saison!

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige