Verstärkung für Chemie in der Winterpause: Simran Dhaliwal unterschreibt im Leutzscher Holz einen Vertrag für die Spielzeiten 2021/22 und 2022/23 und wird den DDR-Meister von 1951 und 1964 ab der Rückrunde unterstützen. Der 21-Jährige kommt von Wacker Nordhausen und ist in der Defensive zu Hause.

Chemie-Trainer Miroslav Jagatic als Teil der Sportlichen Leitung sagt über unseren Neuzugang: „Wir haben Simran viereinhalb Monate beobachtet, menschlich und sportlich ergänzt er die Mannschaft sehr gut. Seine Ausbildung im Nachwuchsleistungszentrum überzeugte die ganze Sportliche Leitung. Er ist ein junger Spieler mit viel Entwicklungspotential, vorzugsweise in der Innenverteidigung aber auch auf der „6“ einsetzbar. Aus diesen Gründen freuen wir uns, Simran in der Chemie-Familie begrüßen zu dürfen.“

Auch unser Neuzugang sieht der neuen Aufgabe bei Chemie optimistisch entgegen: „Ich bin sehr glücklich, diese Chance zu bekommen. Die Mannschaft und die Menschen drumherum sind super. Ich möchte versuchen, mich in der Regionalliga zu beweisen und freue mich auf die Zeit.“

Simran Dhaliwal wurde beim FC Rot-Weiß Erfurt, dem VfL Halle und dem Halleschen FC ausgebildet und spielte seit Anfang 2019 in Nordthüringen beim FC Wacker. Dort hatte er sich im Herbst 2019 in die Stammformation der 1. Mannschaft gespielt und war seitdem in fast jedem Spiel vornehmlich über die volle „Distanz“ in der Innenverteidigung der Nordhausener auf dem Platz. In den 35 Einsätzen für Wacker Nordhausen konnte er auch zwei Treffer erzielen.

Herzlich willkommen in Leutzsch bei der BSG Chemie Leipzig, Simran Dhaliwal!

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar