12.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Straßensperrung wegen Baumfällarbeiten in Oelsnitz: Gößweiner Straße vom 24. bis 28. August 2020 gesperrt

Von Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Vom 24. bis 28. August 2020 fällt die Landestalsperrenverwaltung Sachsen auf der Gößweiner Straße in Oelsnitz (Gemeinde Magwitz, Vogtlandkreis) zehn Lärchen. Die Straße wird dafür täglich zwischen 7:30 Uhr und 15 Uhr vollständig gesperrt.

    Die 15 Meter hohen Bäume stehen auf einem Grundstück der Landestalsperrenverwaltung. Sie sind aufgrund von Trockenheit und Käferbefall abgestorben, dadurch windbruchgefährdet und nicht mehr standsicher. Die Lärchen stellen somit eine Gefahr für den öffentlichen Verkehrsraum dar und müssen gefällt werden. Für die Fällungen wird Spezialtechnik eingesetzt.

    Durch das Entfernen der geschädigten Bäume erfüllt die Landestalsperrenverwaltung Sachsen ihre Verkehrssicherungspflicht als Grundstückseigentümerin. Die Fällungen sind von der zuständigen Naturschutzbehörde genehmigt. Im Frühjahr 2021 werden anstelle der Lärchen standortgerechte Bäume gepflanzt.

    Fällungen sind grundsätzlich nur in der vegetationsarmen Zeit von Anfang Oktober bis Ende Februar eines jeden Jahres möglich, um die Vögel während der Brutzeit nicht zu stören. Aufgrund des Gefahrenpotenzials ist es an der Gößweiner Straße aber möglich, die Bäume bereits im August zu fällen.

    Hintergrund

    Die Landestalsperrenverwaltung ist für die Unterhaltung der Gewässer I. Ordnung im Freistaat Sachsen verantwortlich. Dazu gehören die Pflege des Gewässerbettes und der Ufer. Besteht aus wasserwirtschaftlicher Sicht Handlungsbedarf, sichert und pflegt die Landestalsperrenverwaltung auch den Baumbestand an den Gewässern I. Ordnung. Außerdem entfernt sie Abflusshindernisse wie umgefallene Bäume aus den Flüssen.

    Für eine darüber hinausgehende Baumkontrolle und Baumpflege ist die Landestalsperrenverwaltung allerdings nur auf den freistaatseigenen Flurstücken verantwortlich – so im Fall der beschrieben Maßnahme. Auch an den Gewässern I. Ordnung gehören viele Grundstücke den Gemeinden, Privatpersonen oder Unternehmen. Hier ist der jeweilige Grundstückseigentümer verkehrssicherungspflichtig.

    Im Mariannenpark mussten aus Sicherheitsgründen ganze Baumreihen gefällt werden

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige