Artikel zum Schlagwort Trockenheit

Abgabe aus Talsperre Quitzdorf erhöht Grund ist anhaltende Trockenheit

Für die Talsperre Quitzdorf wurde länderübergreifend in Abstimmung mit der Flutungszentrale Lausitz in Senftenberg eine Abgabeerhöhung vereinbart. Grundlage dieser Entscheidung waren die Niederschlagsprognosen für die nächsten Wochen. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit im Einzugsgebiet des Schwarzen Schöps und der Spree soll so die Wasserführung und Wassergüte im brandenburgischen Spreegebiet gesichert werden. Weiterlesen

Wegen Trockenheit: Maßnahmen auf Friedhöfen notwendig

Foto: Ralf Julke

Auf den Städtischen Friedhöfen Leipzig hat die anhaltende Trockenheit sichtbare Spuren an Bäumen und Gehölzen hinterlassen. Bäume und Rhododendren, die ausreichende Vitalität aufweisen, erhalten deshalb beginnend ab Montag, 16. September, einen fachgerechten Rückschnitt mit dem Ziel, den Austrieb im Frühjahr des Folgejahres zu erreichen. Abgestorbene Bäume müssen zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit insbesondere in sowie entlang der stark genutzten Abteilungen, Straßen und Hauptwege gefällt werden. Weiterlesen

Trockenheit setzt Leipzigs Bäumen zu

Foto: Ralf Julke

Die anhaltende Dürre stresst das Leipziger Stadtgrün. Die Auswirkungen differenzieren dabei je nach Standort: Im Leipziger Auwald sind bisher nur verhältnismäßig wenige Austrocknungserscheinungen zu verzeichnen. Das liegt darin begründet, dass viele Großbäume im Auenbereich direkt mit ihrem Wurzelsystem am Grundwasserleiter anliegen. Probleme gibt es bei Neuaufforstungen. Hier kommt es zu flächigen Ausfällen. Weiterlesen

Mitteilung der Unteren Wasserbehörde

Extreme Verhältnisse in unseren Fließgewässern erfordern die Einschränkung der Wasserentnahmen

Foto: Untere Wasserbehörde Landkreis Leipzig

Die langanhaltende Hitze im Juni und die fehlenden Niederschläge in den vergangenen Monaten machen unseren Gewässern zu schaffen. Auch bald nach den Niederschlägen der vergangenen Tage war, zuerst in den kleinen, dann in den größeren Gewässern, wieder eine Wasserführung im bedenklichen Niedrigwasserbereich zu verzeichnen. Weiterlesen

Auch im Jahr 2019

Erleichterungen für Sachsens Landwirt: Brachflächen können zur Futtergewinnung genutzt werden

Foto: SMUL/Foto-Atelier-Klemm

Wegen der anhaltenden Trockenheit können Sachsens Landwirte auch in diesem Jahr die als sogenannte „ökologische Vorrangflächen“ ausgewiesenen Brachen zur Futtergewinnung oder zur direkten Beweidung mit Tieren nutzen. Eine entsprechende Regelung hat das Landwirtschaftsministerium getroffen, sie gilt ab dem 16. Juli 2019. Die Freigabe zur Futternutzung gilt in ganz Sachsen, sie kann ohne weitere Anzeige oder Genehmigung durch die Landwirtschaftsbetriebe in Anspruch genommen werden. Weiterlesen

Allgemeinverfügung des Landratsamtes zum Schutz der Oberflächengewässer

Mittlerweile haben sich, wie im Jahr 2018, in vielen Gewässern des Landkreises sehr niedrige Wasserstände eingestellt. Eine Änderung der Situation ist nicht absehbar. Deshalb fordert das Landratsamt Nordsachsen, untere Wasserbehörde, alle Eigentümer und Anlieger von oberirdischen Gewässern auf, ab sofort die ungeregelte Entnahme von Wasser mittels Pumpen einzustellen, um landwirtschaftlich genutzte Flächen oder Hausgärten zu beregnen. Weiterlesen

Trockener Sommer 2018 hat auch die Grundwasserleiter trockengelegt

Im Kulkwitzer See fehlen rund 1 Million Kubikmeter Wasser

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserDie eine oder andere Zeitung machte gleich ein Drama um den Kulki draus. Und natürlich ist es ein Drama. Aber es ist dasselbe Drama, das auch Teiche, Flüsse und Grundwasser betrifft. Wenn es so wenige Niederschläge gibt wie seit 2018, trocknen auch die Grundwasserleiter aus. Also bekommt auch der Kulkwitzer See keine Grundwasserzuflüsse mehr. Der Wasserspiegel sinkt. Weiterlesen

Höchste Waldbrandgefahrenstufe im gesamten Landkreis Nordsachsen

Quelle: Sachsenforst

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit bei hochsommerlichen Temperaturen gilt seit heute überall im Landkreis Nordsachsen die höchste Waldbrandgefahrenstufen 5. Das teilte die Untere Forstbehörde am Mittwoch (26.06.19) mit. Besuchern ist damit das Betreten des Waldes einschließlich der nichtöffentlichen Waldwege und der zum Reiten ausgewiesenen Wege verboten. Öffentliche Wege und Straßen durch den Wald dürfen nicht verlassen werden. Bislang galt die Stufe 5 nur im nördlichen Teil des Landkreises. Weiterlesen

Der große Landregen fehlt

Nicht alle Leipziger Teiche können mit Grundwasser befüllt werden

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserNoch stand in der vergangenen Woche ein bisschen Wasser im Rosentalteich. Aber er wird auch in diesem Jahr austrocknen. Fische sind eh keine mehr drin. 2018 hat das Amt für Stadtgrün und Gewässer das Thema der austrocknenden Teiche noch nicht so deutlich thematisiert. Aber nach dem viel zu trockenen Winter hat auch der Sommer 2019 viel zu wenig Wasser. Und nur wenige Teiche können mit Grundwasser befüllt werden. Weiterlesen

Gießkonzept der Stadtreinigung Leipzig zur Sanierung der Grünanlagen

Foto: Stadtreinigung

Während die Leipzigerinnen und Leipziger das Wetter genießen, werden alle Anstrengungen unternommen, das öffentliche Grün, die Straßenbäume und das Straßenverkehrsgrün, die noch unter den Folgen der Dürre 2018 leiden, mit Wasser zu versorgen. Dafür wird der Eigenbetrieb Stadtreinigung Leipzig nicht verbrauchte Winterdienstmittel einsetzen, um die Grünanlagen weiter zu ertüchtigen und die Gießtechnik zu erweitern. So werden 200.000 Euro für Maschinen und Geräte sowie rund 100.000 Euro in die Gießtechnik investiert. Weiterlesen

Vorsorgliche Wassernutzung wird bei Trockenheit zunehmend wichtig

Mit Blick auf den Sommer: Sorgsamer Umgang mit Wasser

Foto: L-IZ.de

Nach dem viel zu warmen und zu trockenen Jahr 2018 weisen schon die ersten Monate des Jahres 2019 auf eine ähnliche Tendenz hin. Von November 2018 bis April 2019 fielen in Nordwestsachsen rund 25 Prozent weniger Niederschlag als im Durchschnitt. In den anderen Gebieten Sachsens fielen bis zu zwölf Prozent weniger Niederschläge bezogen auf den langjährigen Durchschnitt. Eine Ausnahme ist das Erzgebirge: Hier lagen die Niederschläge im langjährigen Mittel. Auch die Niederschläge der vergangenen Wochen haben wenig am grundsätzlichen Defizit verändert. Weiterlesen

Abschlussbericht zum Wetter 2018 steckt voller Warnungen

Sachsen muss sich auf eine zunehmend wärmere und regenlose Zukunft einstellen

Grafik: Freistaat Sachsen, LfULG

Für alle LeserBraune Wiesen, staubtrockene Felder und Wälder, außerplanmäßige Holzernten nach Stürmen und Käferfraß, zutage getretene Hungersteine und ein schweres Hochwasser im Oberen Vogtland – das war das Wetterjahr 2018 in Sachsen. Und am Ende war es das wärmste je gemessene Jahr seit Beginn der regelmäßigen Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Der Deutsche Wetterdienst und das Landesumweltamt Sachsen (LfULG) gaben am Donnerstag, 24. Januar, die Ergebnisse in Dresden bekannt. Weiterlesen

Getreideernte 2018 weit unter dem Durchschnitt

Fehlender Regen kostet 2018 rund 15 Prozent der Ernte

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserDie Ernte ist nun langsam eingefahren. Eigentlich fehlen nur noch die Zuckerrüben. Aber jetzt können auch Sachsens Statistiker so langsam sagen, wie hoch die Einbußen in der Landwirtschaft durch die monatelang anhaltende Dürre sind. Und Sachsen ist ja noch nicht aus dem Schneider. Die Grundwasservorräte fürs nächste Jahr sind noch längst nicht wieder aufgefüllt. Weiterlesen

Dürrehilfen für Landwirte laufen an – Bund und Länder schließen Vereinbarung über Ausgestaltung der Hilfen

Foto: SMUL/Foto-Atelier-Klemm

Bund und Länder haben eine Vereinbarung über die Ausgestaltung der finanziellen Hilfen für Landwirte abgeschlossen, die durch die Dürre in diesem Jahr geschädigt wurden. Die entsprechende Verwaltungsvereinbarung wurde von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und dem sächsischen Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Thomas Schmidt, unterzeichnet. Weiterlesen

Was passiert, wenn es in Sachsens Wäldern brennt?

Ankauf von Löschflugzeugen lohnt sich aus Sicht der sächsischen Regierung nicht

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserBraucht Sachsen Feuerlöschflugzeuge? Die Frage beschäftigte jetzt den Landtagsabgeordneten der Grünen, Valentin Lippmann. Die ausufernden Waldbrände in Brandenburg, die die dortigen Feuerwehren wochenlang in Atem hielten, waren eigentlich Alarmsignal genug. Man konnte zusehen dabei, was passiert, wenn monatelang fehlender Regen die Wälder austrocknen lässt. Aber die Antwort auf die Frage lautete tatsächlich: Nein. Weiterlesen