2.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 24. Juli 2020

Gegen den Flughafenausbau: Demo bis zur Landesdirektion + Video

Es ging ruhig zu am Freitagnachmittag auf dem Richard-Wagner-Platz. Dort startete die Demo mehrerer Gruppen gegen einen Ausbau des Flughafens. Gemeinsam ist den Initiativen, dass sie den Klimaschutz und die Lärmbelästigung für die Bevölkerung im Blick haben. Die Vernetzung läuft weiter, rund 75 Teilnehmer fanden sich in der Ferienzeit dennoch ein und blieben bis zur Abschlusskundgebung in der Braustraße.

Stadtgrün leidet unter Trockenheit: Bewässerung ist sichergestellt

Leipzigs Stadtgrün leidet aufgrund der vergangenen zwei regenarmen Jahre unter der Trockenheit. Auch 2020 sind bisher in der Vegetationsperiode nennenswerte Niederschläge ausgeblieben. Die Bewässerung ist dennoch sichergestellt, erläutert Rüdiger Dittmar, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Gewässer.

Musikalische Vesper zu Bachs 270. Todestag

Anlässlich des 270. Todestages von Johann Sebastian Bach wird am Dienstag, dem 28. Juli 2020, 17 Uhr, zu einer musikalischen Vesper in die Nikolaikirche eingeladen.

Früh die richtige finden: Strategien zur Altersvorsorge

Weshalb Altersvorsorge bereits für Berufseinsteigerinnen und -einsteiger wichtig ist und welche Vor- und Nachteile verschiedene Vorsorgeformen bieten, erklärt Erk Schaarschmidt, Finanzexperte bei der Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB).

Hörner gehören zur Kuh – auch im Laufstall!

Über fünf Jahre forschte Demeter gemeinsam mit Bioland und Wissenschaftler/-innen der Uni Kassel zur Haltung von behorntem Milchvieh. Das Ergebnis der Studie „Hörner im Laufstall“: Natürlich haben Kühe Hörner – und sie können sie im Laufstall auch behalten.

CDU-Fraktion Leipzig zum geplanten Umzug des Naturkundemuseums in den ehemaligen Bowlingtreff

Die Entscheidung scheint gefallen: Der ehemalige Bowlingtreff am Wilhelm-Leuschner-Platz wird endlich wieder einer Nutzung zugeführt. Das Leipziger Naturkundemuseum, das seit Jahren eine neue Heimat sucht, soll im Bowlingtreff untergebracht werden. Die CDU-Fraktion begrüßt diesen Vorschlag.

Fahrplanabweichungen am 26. und 27.Juli im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn

Aufgrund von Bauarbeiten der DB Netz AG kommt es am 26. und 27. Juli 2020 zu Fahrplanabweichungen im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn.

Junge Forstwirte beenden ihre Ausbildung

Nach dreijähriger Berufsausbildung erhielten heute (24. Juli 2020) 36 junge Forstwirte ihre Abschlusszeugnisse in der Forstlichen Ausbildungsstätte Morgenröthe. „Ich gratuliere Ihnen sehr herzlich zum erfolgreichen Abschluss Ihrer Ausbildung. Jetzt geht es darum, dass Sie das Gelernte anwenden – zum Wohl des Waldes und im Sinne von nachhaltiger Waldwirtschaft und Waldumbau.“

Verkehrsfreigabe der S 196 in Halsbrücke

In der Gemeinde Halsbrücke bei Freiberg (Landkreis Mittelsachsen) wurde heute die Staatsstraße 196 zunächst symbolisch wieder für den Verkehr frei gegeben. Offiziell ist die Straße ab dem morgigen Samstag, 9 Uhr, befahrbar.

Staatssekretär Uwe Gaul begrüßt Einigung zu Coronavirus-Tests für Urlaubsrückkehrer

Staatssekretär Uwe Gaul hat die Einigung der Gesundheitsminister und –senatoren, wonach Urlaubsrückkehrer sich künftig kostenlos auf das Coronavirus testen lassen können, begrüßt. „Wir wollen größtmögliche Sicherheit, um eine Ausbreitung des Coronavirus in der Urlaubszeit zu vermeiden. Wir freuen uns, dass die Initiative von Staatsministerin Petra Köpping zum Umgang mit Reiserückkehrern so breite Zustimmung gefunden hat.“

Endspurt zur Abgabe der Einkommenssteuererklärung 2019

Der Zeitpunkt zur Abgabe der Einkommensteuererklärung für das Jahr 2019 rückt immer näher. Für alle, die zur Abgabe verpflichtet sind, gilt: Selbst erstellte Steuererklärungen müssen bis 31. Juli 2020 beim zuständigen Finanzamt eingereicht werden. Für Bürgerinnen und Bürger, die durch einen Steuerberater oder einen Lohnsteuerhilfeverein unterstützt werden, verlängert sich die Abgabefrist bis Ende Februar 2021.

Justizzentrum Leipzig – Architekturwettbewerb zum 3. Bauabschnitt Fachgerichtszentrum entschieden

Für den Neubau des Fachgerichtszentrums Leipzig wurde durch die Niederlassung Leipzig I des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) ein Architekturwettbewerb durchgeführt. Die Wettbewerbsaufgabe bestand darin, die drei Fachgerichtsbarkeiten und einen Teil der Staatsanwaltschaft an einem Standort zu konzentrieren. Hiermit sollen Synergien hinsichtlich der Nutzung von Gerichtssälen sowie gemeinsamen Einrichtungen wie der Rechtsantragsstelle genutzt werden.

Digitalpakt: Kultusminister Piwarz übergibt Fördermittelbescheid an Chemnitz

Kultusminister Christian Piwarz übergibt am Montag (27. Juli) an die Stadt Chemnitz rund 12,5 Millionen Euro Fördermittel für die digitale Ausstattung von 78 Schulen. So ist geplant, den Schulen einen leistungsstarken Internetzugang in den Schulgebäuden zu ermöglichen und digitale Arbeitsgeräte für Lehrer und Schüler anzuschaffen.

Polizeibericht 24. Juli: Brandstiftung an Fahrzeugen, Tierkadaver aufgefunden, Enkeltricks

Gestern kam es in der Wohnung in der fünften Etage eines Mehrfamilienhauses zu einem Küchenbrand+++Heute Morgen gerieten drei Gartenlauben eines Kleingartenvereins in Brand+++Im Zeitraum von Mitte Juni bis Mitte Juli, meist in den Vormittags- oder Mittagsstunden, kam es zu mehreren Trickdiebstählen im Leipziger Zentrum, wobei unbekannte Täter(innen) ihre Opfer wahrscheinlich zunächst beobachtet hatten, als jene zuvor Bank- oder Sparkassenfilialen aufsuchten.

Das menschliche Gehirn: Ständig aktiv, aber manchmal an neuen Reizen nicht die Bohne interessiert

Unser Gehirn ist kein Computer. Und das, was uns derzeit immer wieder aufgeschwatzt wird als Künstliche Intelligenz, hat mit dem, wie Menschen denken, nichts zu tun. Wir denken. Wer denken auch, dass wir denken. Aber wie stark wir tatsächlich immerfort von Emotionen und neuen Eindrücken beeinflusst sind, das ahnen die meisten nicht einmal. Dabei entscheiden starke Emotionen oft, was wir überhaupt bewusst wahrnehmen – und wie wir darüber denken. Ein Leipziger Experiment macht das deutlicher.

Wenn sechs Hochlandrinder jungen Menschen helfen, Verantwortung und Empathie zu lernen

Seit zwei Jahren gibt es das Seehaus Leipzig am Hainer See. Betrieben wird es vom Seehaus e. V., der sich seit 2003 um Alternativen zum geschlossenen Strafvollzug bemüht. Denn der hilft eben leider oft nicht wirklich den Jugendlichen, wieder Tritt zu fassen in der Gesellschaft, wenn sie ihre Strafe abgesessen haben. Im Seehaus aber werden sie genau dazu ermutigt. Und jetzt helfen auch noch sechs Rinder dabei.

Mitteldeutsche Flughäfen verzeichnen weniger Passagiere aufgrund Corona, dafür stieg das Frachtaufkommen in Leipzig/Halle

Eigentlich sollte es mal ein leistungsstarker Passagierflughafen werden. Doch auch schon vor Corona kam Leipzig/Halle beim Passagieraufkommen nicht über die 2. Liga hinaus. Die massiven Reiseeinschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie haben erst recht deutlich gemacht, dass der mitteldeutsche Flughafen eigentlich nicht wirklich in die Zeit passt, auch wenn das Luftfrachtaufkommen in der Corona-Zeit sogar noch anstieg.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit waren die Neandertaler schmerzempfindlicher als der moderne Mensch

Eigentlich hatte unsereiner ja so seine Vorstellungen über den Neandertaler: Robust, weniger kälteempfindlich, hart im Nehmen und deshalb auch viel früher dabei, die rauhen nordischen Breiten zu besiedeln. Aber jetzt haben Forscher eine Genvariante aufgespürt, die darauf hindeutet, dass der Neandertaler schmerzempfindlicher war als der moderne Mensch. Was einen ja auch wieder auf Gedanken bringt.

Wir stecken schon mittendrin in der Veränderung unserer gewohnten Welt

Das Abenteuer Ballermann war ja denkbar kurz. Kaum durften die deutschen Partytouristen wieder (billig) nach Mallorca fliegen, benahmen sie sich dort genauso wie in vergangenen Zeiten, wie vor Corona. Und die spanischen Behörden reagierten sofort, schlossen den Ballermann sofort wieder. Sie haben mit der neuen Corona-Welle auf dem Festland schon mehr als genug Ärger. Die eigentliche Botschaft ist bei vielen Deutschen noch immer nicht angekommen.

AWO Soziale Dienste Vogtland gGmbH: Ver.di kritisiert geplante Ausgliederung

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft kritisiert das Vorhaben der Geschäftsführung, die Beschäftigten aus Küche und Service der AWO Soziale Dienste Vogtland gGmbH auszugliedern. Gemeinsam mit der bereits ausgegliederten Wäscherei und der Reinigung sollen sie in einer Service GmbH zusammengeschlossen werden.

Aktuell auf LZ