11.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Penig: Vollsperrung Thierbacher Straße bis Ende Oktober 2021 verlängert

Von Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen
Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Vollsperrung der Thierbacher Straße in Penig (Lkr. Mittelsachsen) muss um zwei Monate verlängert werden. Die Straße ist seit Mai 2021 für den Verkehr gesperrt und sollte ursprünglich Ende August wieder freigegeben werden.

    Aufgrund der komplizierten Baugrundverhältnisse sowie Lieferschwierigkeiten von Baumaterialien kam es in diesem Abschnitt zu Verzögerungen. Die eingerichteten Umleitungen bleiben bis Ende Oktober bestehen. Wir bitten um Verständnis!

    Seit 2019 wird am letzten Abschnitt der Hochwasserschutzanlage in Penig gebaut. Dabei werden 740 Meter Hochwasserschutzwand, zwei Pumpwerke und ein Stemmtor errichtet. Derzeit wird das Fundament für das Stemmtor an der Thierbacher Straße hergestellt. Die Hochwasserschutzwand und die Pumpwerke sind bereits zum Großteil fertiggestellt.

    Die Arbeiten für die 2,3 Kilometer lange Hochwasserschutzlinie in Penig begannen im Jahr 2011. Sie soll im 2. Quartal 2022 komplett fertiggestellt sein und kostet rund 23 Millionen Euro, finanziert aus Mitteln des Freistaates Sachsen und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Damit ist die Stadt vor Durchflüssen von bis zu 683 Kubikmetern pro Sekunde geschützt. Das entspricht einem Hochwasser, wie es statistisch einmal in 100 Jahren vorkommen kann (HQ100). Bis zum Baubeginn hatte Penig lediglich einen 10-jährlichen Hochwasserschutz.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige