Der sächsische Antrag zur bundesweiten Einführung von Warnwesten für PKW wurde heute von den Verkehrsministern der Länder ohne Gegenstimme beschlossen. Jetzt ist der Bund gefordert, den Vorschlag detailliert umzusetzen. "Ich freue mich über das Ergebnis. Dies ist ein wichtiger Schritt für ein großes 'Mehr' an Verkehrssicherheit.

Täglich erreichen uns unzählige Meldungen aus Leipzig, Sachsen und darüber hinaus, die nicht immer gleich oder nie Eingang in den redaktionellen Alltag finden. Dennoch sind es oft genug Hinweise, welche wir den Lesern der “Leipziger Internet Zeitung” in Form eines “Informationsmelders” nicht vorenthalten möchten …

Warnwesten können Leben retten: Durch auffällige Warnkleidung wird das Risiko minimiert, beim Verlassen des Fahrzeuges angefahren zu werden. Das beweisen Unfallstatistiken aus Ländern, die eine allgemeine Warnwestenpflicht bereits eingeführt haben. Eine Warnwestenpflicht bedeutet ein großes Plus an Sicherheit zu einem äußerst geringen Preis”, so Staatsminister Sven Morlok (FDP).

Der Antrag sieht vor, in mehrspurigen Kraftfahrzeugen künftig mindestens eine Warnweste verpflichtend mitzuführen. Beim Verlassen des Fahrzeugs nach einem Unfall, bei einer Panne oder ähnlichen Ereignissen muss die Warnweste angelegt werden.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar