4.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

SV West 03 Leipzig e.V. in Lindenau wird ausgezeichnet

Mehr zum Thema

Mehr

    "1000 Dank" ist eine Aktion der Leipziger Volksbank zur Unterstützung gemeinnütziger und nachhaltiger Projekte in der Region. Bis Mitte des Jahres sind 80 Bewerbungen eingegangen, von denen im September eine Jury 20 Preisträger ermittelt hat, deren Vorhaben von der Leipziger Volksbank mit 1.000 Euro unterstützt werden.

    Zu den Preisträgern gehört ein Projekt, das vom SV West 03 Leipzig e.V. eingereicht worden ist. Ziel des Projektes ist es, Vandalismusschäden im Vereinsheim zu reparieren. Mit der Unterstützung der Leipziger Volksbank, sollen insbesondere neue Heizungsanlagen installiert und Bodenbeläge ausgetauscht werden.

    Alle eingereichten Projekte mussten sich online einem Publikumsvoting stellen, um die Jurystufe des Wettbewerbs zu erreichen. In der Jury wirkten der Leipziger Künstler Michael Fischer-Art; der Präsident des BSV AOK, Dr. Detlev Güntz; der Vizelandrat des Landkreises Leipzig, Wolfgang Klinger; der Radio-Redakteur Roman Knoblauch; der Geschäftsführer des Bundesverbandes Mittelständischer Wirtschaft in Leipzig, Alexander Lohse, sowie die Vorstandsmitgliedern der Leipziger Volksbank, Christoph Kothe und Andreas Woda, mit.

    Die Übergabe der Auszeichnung fand am 20.10.2015 im Vereinsheim statt. Der Volksbank-Filialleiter, Marcel Pöge, würdigte die Arbeit der Projektmitglieder: „Der SV West 03 hat nicht nur die Auszeichnung „1000 Dank“ sondern auch den größten Respekt verdient. Das Engagement der vielen Mitglieder und der damit verbundene Wiederaufbau des Vereinsgebäudes kann nicht hoch genug angerechnet werden.“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ