8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Volkssolidarität unterstützt pflegende Angehörige mit neuem Pflegekurs

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am Donnerstag, dem 28. Januar fällt der Startschuss für den neuen Pflegekurs "Fit für die Pflege" des Volkssolidarität Stadtverbandes Leipzig e.V. in Kooperation mit der AOK plus. Das erste von insgesamt zehn Treffen beginnt um 14 Uhr in der Seniorenbegegnungsstätte "In den Schönefelder Hochhäusern", Volksgartenstraße 28. Das Angebot ist eine praxisnahe Unterstützung für pflegende Angehörige auf dem Weg durch den "Pflege-Dschungel". Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Die Kurseinheiten finden immer donnerstags von 14 bis 16 Uhr statt. Interessierte melden sich bis spätestens 18. Januar verbindlich in der Geschäftsstelle der Volkssolidarität an. Ansprechpartnerin ist die Pflege- und Sozialberaterin Frau Heidi Wittenbecher (Telefon: 0341 35055-109, E-Mail: h.wittenbecher@volkssolidaritaet-leipzig.de).

    Die Kurse „Fit für die Pflege“ richten sich an Angehörige von zu Pflegenden, die sich umfassend über gesetzliche Rahmenbedingungen und spezifische Fragestellungen rund um die Pflege informieren möchten. Ein Themenschwerpunkt wird das Pflegestärkungsgesetz sein, welches Verbesserungen bei der Pflege zu Hause, bei der Tagespflege und in Heimen enthält.

    In den Einheiten geht es außerdem um den Umgang mit Demenz im Pflegealltag, Pflege bei Inkontinenz sowie dem Umgang mit Abschied und Trauer. Außerdem werden verschiedene Entlastungsangebote und Pflegehilfsmittel, wie der Hausnotruf, vorgestellt und Tipps zur häuslichen Pflege gegeben. Neben den fachlichen Informationen kommt dem Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern über die jeweilige häusliche Pflegesituation eine hohe Bedeutung zu.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige