13.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Pflege

Simone Lang (SPD) zum Internationalen Tag der Pflege: Worte der Anerkennung reichen nicht

Simone Lang, pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zum Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai: „Seit der Coronapandemie ist die Pflege in aller Munde. Die Wertschätzung, die den Pflegerinnen und Pflegern entgegengebracht wird, ist mehr als angebracht. Aber auch längst überfällig. Den Worten müssen endlich Taten folgen.“

Tag der Pflege – Jetzt reden wir!

Übermorgen ist der internationale „Tag der Pflege“. In diesem Jahr steht er unter dem Motto: „Für eine Gesundheitsversorgung mit Zukunft“. Die Linke Leipzig organisiert zusammen mit dem SDS Leipzig, dem KritMed Netzwerk Leipzig, dem Feministischen Streikbündnis, verdi Leipzig sowie anderen zivilgesellschaftlichen Gruppen an diesem Tag eine Kundgebung mit dem Titel „Tag der Pflege – jetzt reden wir!“. Sie findet am Mittwoch, dem 12. Mai 2021, ab 16:30 Uhr auf dem Kleinen Wilhelm-Leuschner-Platz statt.

Pflege nach Tarif bezahlen – Henning Homann (SPD) zum Pflege-Tariftreue-Gesetz

„Dieses Gesetz muss noch vor der Bundestagswahl kommen“, sagt Henning Homann und schiebt hinterher: „Unbedingt.“ Sachsens SPD-Generalsekretär spricht vom Pflege-Tariftreue-Gesetz. Den Gesetzentwurf der SPD hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil jetzt innerhalb der Bundesregierung zur Beratung eingebracht.

Ablehnung des Pflege-Tarifvertrags ist ein Schlag ins Gesicht der Pflegekräfte

Ein einheitlicher Branchentarifvertrag für die Pflege ist am Veto der Caritas vorerst gescheitert. Dazu erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Susanne Schaper: „Die Ablehnung ist ein Schlag ins Gesicht der Pflegekräfte, die seit Jahren für bessere Löhne und Arbeitsbedingungen streiten.“

Pflegeplatzbörse der Stadt Leipzig startet

Die Recherche freier Pflegeplätze stellt Leipzigerinnen und Leipziger oft vor Herausforderungen. Pflegeheime führen Wartelisten und werden häufig telefonisch kontaktiert. Nun schafft die Stadt Leipzig die Grundlage für eine schnelle Information zu freien Pflegeplätzen.

Jetzt hilft nur die Notbremse – über weiteren Pflegebonus beraten

Simone Lang, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Mittwoch im Landtag zum Bericht der Staatsregierung zur Corona-Pandemie: „Der bundesweite Lockdown war unausweichlich. Denn die bisherigen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie haben nicht zum Erfolg geführt: Die Zahlen der Corona-Infizierten steigen kontinuierlich an, die Betten in den Krankenhäusern füllen sich. Immer mehr Corona-Tote sind zu beklagen“.

Angehörige brauchen Unterstützung im grauen Pflegemarkt

Über 1.700 Menschen haben in rund anderthalb Jahren am Telefon der Verbraucherzentrale Informationen zur „24-Stunden-Betreuung“ gesucht. So sorgten die Verbraucherschützer/-innen für bessere Aufklärung der Angehörigen, die eine Betreuungskraft für zu Hause zur Entlastung bei der Pflege suchten oder bereits beschäftigten.

Personal in Krankenhäusern und Pflege-Einrichtungen vor Überlastung schützen

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) fordert die Landesregierungen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen auf, die Beschäftigten in Krankenhäusern, Alten-, Jugend- und Behindertenhilfeeinrichtungen in der Bewältigung der zweiten Pandemie-Welle vor einer Überlastung zu schützen. Insbesondere dürfen nicht wie im Frühjahr durch eine Ausdehnung der täglichen Höchstarbeitszeit Schichten von bis zu zwölf Stunden Dauer ermöglicht werden.

Lang: Weniger Bürokratie schafft mehr Zeit und sorgt für bessere Arbeitsbedingungen

Simone Lang, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Donnerstag zum Koalitionsantrag Entbürokratisierung („Potentiale für den Abbau von Bürokratielasten in Gesundheits- und Pflegeberufen erkennen“ Drs. 7/4248): „Der Wegfall unnötiger Bürokratie wird die Arbeitssituation der Menschen in Gesundheits- und Pflegeberufen verbessern.“

Fachkräftemangel in der Pflege: ÜberLandGespräch mit Landrat Henry Graichen in Borna

Am Mittwoch, den 14.10.2020, ab 18:00 Uhr lädt Landrat Henry Graichen zum ÜberLandGespräch in den Gemeindesaal der Kirchgemeinde Borna, Martin-Luther-Platz 8 in 04552 Borna.

Gesundheitsministerin Köpping begrüßt Corona-Bonus für Pflegekräfte in Kliniken

Zur Verständigung des GKV-Spitzenverbandes und der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) auf einen Corona-Bonus auch für einen Teil der Pflegekräfte in Kliniken erklärt Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping: „Viele Beschäftigte in den Kliniken haben sich aufopferungsvoll und höchst engagiert um die Corona-Patienten gekümmert. Das war eine riesige Herausforderung, vor der ich große Hochachtung habe.“

Neuer Kurs der Volkssolidarität unterstützt pflegende Angehörige

Start der neuen Kursreihe „Fit für die Pflege“: Die Volkssolidarität Leipzig lädt zu dem neuen Pflegekurs, der am Dienstag, dem 22. September beginnt. Los geht’s um 16:00 Uhr im Gartenhaus der zentrumsnahen Betreuten Wohnanlage „Domizil am Ring“ im Ranstädter Steinweg 6-22. Bei der Durchführung der insgesamt zehn Kurseinheiten gelten Corona-bedingte Schutzmaßnahmen; die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Mordversuch aus Verzweiflung: Entgeht 81-jährige Seniorin der Gefängniszelle?

Erika S., heute 81, hatte 2018 versucht, sich und ihren Ehemann mit Tabletten umzubringen – eine Verzweiflungstat, denn die Seniorin fühlte sich mit der jahrelangen Pflege des schwer Demenzkranken überfordert. Das Landgericht verurteilte sie wegen versuchten Mordes zu einer Haftstrafe. Diesen Donnerstag wird der Fall noch einmal neu verhandelt. Muss die Rentnerin tatsächlich hinter Gitter?

Gesundheitsministerin Köpping: „Pflege muss für alle bezahlbar bleiben“

„Mein Ziel als Staatsministerin für Soziales und Gesundheit ist es, die Eigenbeträge in der stationären Pflege zu begrenzen. Ich setze mich für eine nachhaltige Finanzierung der Leistungen der Pflegeversicherung ein. Pflege muss für alle bezahlbar bleiben“, erklärte Gesundheitsministerin Petra Köpping gestern im Sächsischen Landtag zum Antrag der Fraktion Die Linke „Zu pflegende Menschen finanziell entlasten: Eigenanteile in der Pflege endlich deckeln. Erster notwendiger Schritt zur Pflegevollversicherung“.

Im Schnitt schon 1.436 Euro Eigenanteil im Monat – Pflege darf niemandem zum Sozialfall machen!

Susanne Schaper, Sprecherin der Linksfraktion für Sozial- und Gesundheitspolitik, erklärt zum Antrag „Zu pflegende Menschen finanziell entlasten: Eigenanteile in der Pflege endlich deckeln. Erster notwendiger Schritt zu einer Pflegevollversicherung!“ (Drucksache 7/525): „Ich bekomme oft Anrufe in meinem Bürgerbüro – etwa vom Sohn einer 80-Jährigen, die in Chemnitz im Pflegeheim lebt und bisher 1.536 Euro für ihren Platz zahlen musste. Ab Juni werden es 1.899 Euro sein.“

Der Worte sind genug gewechselt – endlich für bezahlbare Pflege und gute Arbeitsbedingungen sorgen

Heute hörte der Ausschuss für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt Sachverständige zum Antrag der Linksfraktion „Pflegerische Versorgung in Sachsen verbessern und sichern – Handlungsempfehlungen der Enquete-Kommission ,Sicherstellung der Versorgung und Weiterentwicklung der Qualität in der Pflege älterer Menschen im Freistaat Sachsen‘ umsetzen“ (Drucksache 7/534).

12. Mai – Internationaler Tag der Pflege

Den heutigen internationalen Tag der Pflege und die durch die Corona-Pandemie zum Teil starke Betroffenheit von Alten- und Pflegeheimen, nimmt Sachsens Sozialministerin Petra Köpping, zum Anlass, auf die Probleme und Herausforderungen in der aktuellen Situation aufmerksam zu machen.

Susanne Schaper: Die Pflegekräfte in Sachsen verdienen eine Prämie – aber nicht nur das

Zum Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai 2020 erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Susanne Schaper: „Pflegekräfte in Deutschland sollen jetzt 1.500 Euro Sonderprämie erhalten. Je 1.000 Euro sollen die Pflegekassen übernehmen, 500 Euro sollen von den Ländern oder den Heimbetreibern kommen. Der Streit über die Finanzierung führt alle Sonntagsreden ad absurdum.“

ver.di Chemnitz: Autokino zum Tag der Pflege am 12. Mai 2020

„Das haben wir uns verdient.“ So lautet das Motto der Gewerkschaft ver.di, die zum Tag der Pflege am 12. Mai ihre Mitglieder ins Autokino-Chemnitz einlädt. „Kein Beruf, keine Tätigkeit ist irrelevant. Mit der Corona-Pandemie wird jedoch deutlich, wie sehr es auf die Beschäftigten in den Krankenhäusern, den Pflegeheimen oder im Rettungsdienst ankommt“, sagt Robin Rottloff, Gewerkschaftssekretär in Chemnitz.

UKL zahlt Beschäftigten Corona-Bonus: 700 Euro extra für Pflegende und Ärzte in Covid-19-Bereichen

Beschäftigte des Universitätsklinikums Leipzig erhalten im Mai einen Corona-Bonus. Mit der einmaligen Sonderzahlung von 400 Euro für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Haustarifvertrag bedankt sich der Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig für deren Engagement während der zurückliegenden Monate. Pflegekräfte und Ärzte, die direkt in den Covid-19-Bereichen des UKL tätig waren und sind, erhalten mit einer weiteren Zulage insgesamt 700 Euro extra.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -