5.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Am 28. Mai: Mit Volldampf ins Welterbe Mittelrheintal nach Rüdesheim und Koblenz

Mehr zum Thema

Mehr

    Am Samstag, den 28. Mai geht ein Sonderzug ab Leipzig auf große Fahrt ins Mittelrheintal! Abfahrt am Leipziger Hauptbahnhof ist morgens gegen 6 Uhr. Mit einer elektrischen Lokomotive wird zunächst u.a. über Naumburg, Apolda und Erfurt gefahren, dann geht´s weiter via Eisenach und Bad Hersfeld nach Hanau. Hier wird dann die große, imposante Schnellzug-Dampflokomotive 01 150 des DB Museums an den Zug gekuppelt. Diese noch mit echter Steinkohle befeuerte Maschine wurde 1935 in Dienst gestellt und fuhr noch bis Anfang der 1970er Jahre bei der ehem. Dt. Bundesbahn. Mit rd. 170 Tonnen Gewicht und einer Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h gehört sie heute zu den Stars unter den Museums-Dampflokomotiven.

    Die Reise durchs Rheintal führt über eine der schönsten Eisenbahnstrecken Deutschlands. Immer entlang des engen Flusstals windet sich die Strecke, vorbei an Burgen, Ruinen und Weinbergen. Am Fenster ziehen die sich abwechselnden Landschaften und die Dampfwolken der arbeitenden Lokomotive vorbei. Schon bald wird das zum UNESCO-Welterbe der Menschheit erhobene „Mittelrheintal“ erreicht.

    Im romantischen Mittelrheintal stehen zwei längere Aufenthalte zur Auswahl: Zum einen die bekannte Stadt Rüdesheim mit ihren zahllosen Cafés, Weinlokalen und der beinahe schon weltberühmten „Drosselgasse“. Rüdesheim kann auch mit der „Romantic-Tour“ erkundet werden inkl. Sesselbahnfahrt zum Niederwald-Denkmal, Schifffahrt von Assmannshausen zur Burg Rheinstein und zurück nach Rüdesheim. Alternativ kann auch an einer Stadtführung teilgenommen werden.

    Während des Aufenthaltes in Rüdesheim steuert der Zug sein zweites Ziel an. Die Fahrt geht weiter durch das enge Rheintal, unterquert den berühmten Loreley-Felsen und erreicht dann die Kreisstadt Koblenz am Deutschen Eck. Koblenz wartet mit einer schönen Altstadt, dem Rheinufer und der Sesselbahn zur Burg Ehrenbreitstein hoch über dem Rhein auf. Auch hier kann an einer Stadtführung teilgenommen werden.

    Am Abend fährt der Sonderzug dann wieder zurück, Leipzig Hbf wird gegen 0:45 Uhr wieder erreicht.

    Die Fahrkarten für Hin- und Rückfahrt kosten im Schnellzugwagen für Erwachsene 99 Euro, Kinder von 4-16 Jahren zahlen 69 Euro; Romantic-Tour in Rüdesheim 25 Euro/Person, Stadtführung Rüdesheim oder Koblenz 7 Euro/Person

    Weitere Infos und Fahrkartenbestellungen telefonisch unter 0 20 41 – 34 84 668 oder unter www.nostalgiezugreisen.de.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ