-1.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

5,2 Millionen für den Felsenkeller: Nachhaltige Belebung in 5 Schritten

Mehr zum Thema

Mehr

    Leipzigs berühmter Felsenkeller erhält ab Sommer 2016 nicht nur einen frischen Anstrich, sondern wird umfassend saniert. Das gibt die zuständige Projektentwicklungsgesellschaft Dr. Seidemann & Co. Projektentwicklung GmbH bekannt. Die Sanierungen sind eingebettet in ein nachhaltiges Reaktivierungsprogramm, das bereits 2013 begann. In folgenden 5 Schritten wird dabei der Felsenkeller belebt und saniert.

    1. Nach umfangreichen Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten im Innenbereich des historischen Saalgebäudes(Sanitäranlagen, Fußböden, Eingangsbereich und Brandschutzanlage) im Zeitraum 2013-2014 konnte der große Saal am 11. November 2014 als genehmigte Veranstaltungsstätte wieder in Betrieb genommen werden.
    2. Die Wiederinbetriebnahme einer genehmigten Freigastronomie im baumreichen Freibereich des Felsenkellergeländes erfolgte im Mai 2015.
    3. Die Genehmigung zur Wiederinbetriebnahme der inzwischen fertiggestellten Gastronomieflächen im Erdgeschoß des Quergebäudes an der Karl-Heine-Str. (kleiner Saal) wird im Mai 2016 erwartet. Der Ausbau der Flächen im 1. OG(Turmzimmer) erfolgt jedoch erst später.
    4. Denkmalschutzrechtliche Genehmigung und Fördermittelbescheid für eine umfassende Sanierung der Außenerscheinung des Altbaus (Dach/Fenster/Fassade) mit Fördermitteln des ASW liegen vor. Die Sanierungsarbeiten werden im Sommer 2016 aufgenommen und bis Frühjahr 2017 abgeschlossen sein.
    5. Der Abschluss der Gesamtsanierung des Felsenkeller-Arealwird durch die umfassende Neugestaltung der Frei/Außenanlagen einschließlich des Ausbaus der Wegeerschließung –zukünftig auch von der Felsenkellerstraße aus- und durch den Neubau eines Einzelhandelsmarktes im hinteren (nördlichen) Grundstücksteil) geschaffen. Dieser letzte Schritt wird ebenfalls noch in diesem Jahr begonnen und Ende 2017 beendet sein.

    Kosten/Finanzierung: Im Rahmen der Schritte 1-3 wurde durch die Eigentümer und Betreiber des Felsenkellers im Zeitraum 2013-Mai 2016ein Mittelvolumen in Höhe von ca. 1,2 Mio. Euro bereits investiert! Die mit 400.000 Euro durch die Stadt Leipzig geförderte Bestandsanierung (Außenhaut, Dach, Fenster, etc.) des denkmalgeschützen Felsenkellers („Schritt 4“) verkörpert ein Investitionsvolumen in Höhe von reichlich 1 Mio Euro. Im „Schritt 5“ (Neuerschließung/Neubau Einzelhandelsmarkt) werden durch die Eigentümerin des Felsenkeller weiter ca. 3 Mio. Euro bis Ende 2017 investiert. Somit verkörpert das Gesamtvolumen der bereits vollzogenen und geplanten Investitionen in den Standort Felsenkeller in Plagwitz ein Gesamtinvestition in Höhe von ca. 5,2 Mio Euro.

    Projektleitung: Dr. Seidemann & Co. Projektentwicklung GmbH
    Planung:Rudolf Schulz von Loewer+Partner Architekten
    Überwachung der Bau-Ausführung: ARCHITEKTUR + BAULEITUNG GÄRTNER

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ