In seiner öffentlichen Sitzung vom 11. Mai hat das Jugendparlament einen neuen Sprecher*innen-Kreis gewählt, dies war nötig geworden, nachdem zwei Mitglieder des bisherigen Sprecher*innen-Kreises ihre Posten zeitbedingt abgeben mussten. Als Sprecherin wurde Sinah Al-Mousawi gewählt, als stellvertretende Sprecher*innen Alexander Krumbholz und Carolin Juler.

Dazu Sinah Al-Mousawi: „Ich freue mich über die Wahl und bedanke mich für das damit verbundene Vertrauen. Mich freut es auch, dass wir mit zwei Frauen im Sprecher*innen-Kreis zeigen, dass Politik nicht nur was für Männer ist und vielleicht können wir so mehr Mädchen ermutigen und motivieren sich bei der Wahl im kommenden Jahr als Kandidatinnen aufstellen zu lassen!“

Der Sprecher*innen-Kreis übernimmt organisatorische Aufgaben, erstellt beispielsweise die Tagesordnung und lädt zu Sitzungen ein. Weiterhin vertritt der Sprecher*innen-Kreis das Jugendparlament nach außen hin, etwa gegenüber der Presse.

Neben dem Sprecher*innen-Kreis wurden auch die Vertreter*innen und die Stellvertreter*innen für die Entsendung in den Jugendbeirat neu gewählt. Diese müssen laut Satzung jährlich neu gewählt werden. Neben der Sprecherin, welche automatisch einen Platz auf der Liste erhält, wurden als Vertreter*innen gewählt: Rudy Brabec, Carolin Juler, Quentin Kügler, Christoph Leonhardt, William Rambow, Martin Rosenbaum und Jonas Spiegel. Als Stellvertreter*innen wurden gewählt: Maximilian Protzner, Marco Rietzschel und Pascal Vorwerk. Als Vorsitzenden der Jugendbeirats schlägt das Jugendparlament erneut William Rambow, als Stellvertreterin wie bisher Sinah Al-Mousawi.

Dazu William Rambow: „Es ist schön, dass mir man mir mit dem erneuten Vorschlag als Beiratsvorsitzenden anscheinend bisher gut geleistete Arbeit bescheinigt. Dass es mit Sinah jetzt eine personelle Überschneidung zwischen Beiratsvorsitz und Sprecher*innen-Kreis gibt, kann für die Zusammenarbeit nur förderlich sein, das finde ich gut. Ich freue mich auf die Arbeit mit dem neuen Sprecher*innen-Kreis.“

Der Jugendbeirat bildet die Schnittstelle zwischen dem Jugendparlament und dem Stadtrat, der Vorsitzende des Jugendbeirats besitzt Rede- und Antragsrecht im Stadtrat und vertritt damit das Jugendparlament dort. Die Vertreter*innen des Jugendparlaments im Jugendbeirat müssen am 18.05. noch durch den Stadtrat bestätigt werden. Der Posten der/des Beiratsvorsitzenden wird am 01.06. im Jugendbeirat neu gewählt.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar