14.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 13. Mai 2016

Das Bildungsalphabet – Heute: P wie Poly? Technisch!

Früher war nicht alles besser. Ich weiß nicht genau, wie viele unserer Leser sie noch besucht haben. Die „allgemeinbildende polytechnische Oberschule“ in der DDR. Rein rechnerisch gesehen sind es im „Silberhochzeitsjahr“ der Wiedervereinigung nur die älteren unter ihnen. Schon klar. Für mich als Pädagogen gibt es natürlich wenig Grund, diesem „System“ hinterher zu trauern, denn nicht nur dafür steht das Goethe-Wort des Mephisto, dass „alles, was besteht, wert [ist], dass es zugrunde geht“. Auch klar. Und wer trauert schon einem Ehepartner hinterher, von dem er sich vor 25 Jahren scheiden ließ? Früher war nicht alles besser.

Fitness in Leipzig: Ein Gespräch mit Sebastian Kanitz über Training in Thailand, rohe Eier und Frauen-Fitnesstraining am Männertag

Seit fast fünf Jahren tut Sebastian Kanitz etwas für die Fitness der Leipziger. 70 Prozent Frauen trainieren in den Bootcamps seiner Firma. Einen Fitnesswahn wie er vielerorts attestiert wird, kann er allerdings nicht ausmachen. Ein Gespräch über Training in Thailand, rohe Eier und Frauen-Fitnesstraining am Männertag.

Polizeibericht, 13. Mai: Zwei Brände in Leipzig, Durchsuchungsmaßnahmen, Verfolgungsfahrt

Gleich zwei Mal brannte es am Donnerstagabend und in der darauffolgenden Nacht im Leipziger Norden +++ Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz - am Donnerstagnachmittag durchsuchte die Polizei drei Lokale in der Eisenbahnstraße +++ In der Wurzner Straße endete eine Verfolgungsfahrt an der Hauswand +++ Erfolgsmeldung – Automatensprenger und Tankstellenräuber gefasst.

Kontaktstelle Wohnen in Leipzig startet durch

Bei ihrem heutigen, 13. Mai 2016, Besuch der Kontaktstelle Wohnen in Leipzig informierte sich die Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, über die alltägliche Arbeit.

Nachbarschaftsgarten für Reudnitz

Da ist es auf einmal warm und auf den Straßen, in Cafés und in den Parks tummeln sich die Menschen auf der Suche nach einem Platz in der Sonne. Also haben wir gedacht, wir wollen mit unserem Nachbarschaftscafé ebenfalls in der Sonne sitzen. Darum bauen wir nun im Garten Tische und Bänke und wollen auch ein bisschen Gemüse und Kräuter anpflanzen.

Ende Gelände legt los! Tausende Aktivist*innen legen Lausitzer Tagebau still

Mehr als 2.000 Aktivist*innen aus ganz Europa haben heute den Tagebau Welzow-Süd im Lausitzer Braunkohlerevier stillgelegt. Sie fordern, jetzt aus der Kohleverstromung auszusteigen. Viele sind den Tagebau vorgedrungen, andere blockieren den Transport der Kohle zu den Kraftwerken.

Wachsender Stadtteil im Leipziger Westen feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag

Nur ein Trend oder eine Zeitenwende? Wieder einmal? Wahrscheinlich ja: Wenn der große Satelliten-Stadtteil in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag feiert, hat er tatsächlich schon sein drittes Leben begonnen, auch wenn Juliana Pantzer am Donnerstag, 12. Mai, noch ein bisschen vorsichtig war. Da stellte sie zusammen mit Bürgermeisterin Dorothee Dubrau (Bau) und Bürgermeister Michael Faber (Kultur) das Festprogramm fürs Jubiläum vor.

Aufstiegsfest in der Innenstadt: Fan-Schal als Fahrkarte

Erstklassig auf dem Rasen, erstklassig unterwegs: Anhänger des RB Leipzig können am Pfingstmontag (16. Mai) mit ihrem RBL-Fan-Schal als Fahrkarte zum Aufstiegsfest in die Innenstadt fahren. Auf dem Leipziger Marktplatz steigt am Nachmittag die Aufstiegsfeier mit einem bunten Programm, Show-Acts und natürlich den Profis von RB Leipzig.

Leipzig nimmt an der World Fairtrade Challenge teil

Rund um den Internationalen Tag des fairen Handels werden Aktionsgruppen, Vereine, politische Akteure, Supermärkte und Cafés vom 13. bis zum 15. Mai Kaffeepausen veranstalten, bei denen nur Fairtrade Kaffee ausgeschenkt wird.

Leipziger Tanztheater gewinnt Deutschen Amateurtheaterpreis „amarena 2016“

Das Leipziger Tanztheater (LTT) darf sich nun zweifacher amarena-Preisträger nennen: Wie schon 2010 ist es LTT-Choreografin Bettina Werner erneut gelungen, mit ihrer Juniorcompany der Älteren (14 bis 18 Jahre) den Deutschen Amateurtheaterpreis nach Leipzig zu holen. Von schließlich drei nominierten Inszenierungen im Bereich „Musik-, Tanz- oder Bewegungstheater“ gewann ihr Tanzstück „Ich bin. Aber ich habe mich noch nicht.“ den bundesweiten Wettbewerb.

Die neue Ausgabe der „Leipziger Zeitung“: Leipzig hat Wachstumsschmerzen

Die neue „Leipziger Zeitung“ liegt seit Freitag, 13. Mai, an vielen Verkaufsstellen in der Stadt aus. Ein Lesepaket für alle, die ihr Leipzig noch ernst nehmen und keineswegs glauben, dass es ein Kleingarten, eine missratene Party oder eine Dauerwerbeschleife ist, sondern eine Aufgabe. Eine echte Herausforderung, in die man investieren muss. Aber wie macht man das, wenn die Einnahmen auf Kleingartenniveau sind?

Jugendparlament nimmt neues Büro entgegen

Gestern nahmen Vertreter*innen des Jugendparlaments das neue Büro des Jugendparlaments entgegen. Das Büro befindet sich im 4. Obergeschoss des Schulmuseums, welches freundlicherweise dem Jugendparlament die Nutzung des Raumes ermöglicht. Dazu Sinah Al-Mousawi, Sprecherin des Jugendparlaments: „Nach längerer Diskussion ist nun endlich zumindest die Frage nach geeigneten Räumlichkeiten geklärt, welche uns die Stadt satzungsgemäß zur Verfügung stellen muss. Das Schulmuseum zeigt, dass ihnen die Förderung von engagierten Jugendlichen eine wichtige Angelegenheit ist, dafür sind wir ihnen sehr dankbar!“

Jugendparlament wählt neuen Sprecher/innen-Kreis

In seiner öffentlichen Sitzung vom 11. Mai hat das Jugendparlament einen neuen Sprecher*innen-Kreis gewählt, dies war nötig geworden, nachdem zwei Mitglieder des bisherigen Sprecher*innen-Kreises ihre Posten zeitbedingt abgeben mussten. Als Sprecherin wurde Sinah Al-Mousawi gewählt, als stellvertretende Sprecher*innen Alexander Krumbholz und Carolin Juler.

„Mein Bild von der Stadt – Wie sehe ICH Leipzig“: Noch bis 30. Mai Einsendungen möglich

Noch bis 30. Mai gibt es für Kinder und Jugendlich sowohl als Einzelakteure oder als Gruppe die Möglichkeit, an der Aktion „Mein Bild von der Stadt - Wie sehe ICH Leipzig“ teilzunehmen.

„Plastiktüte? Nein Danke!“: UiZ bietet Ausstellung an

Plastiktüten stehen, wie kaum ein anderes Produkt, für die moderne Wegwerfgesellschaft. Deutschland gehört mit einem Verbrauch von täglich 17 Millionen zu den Spitzenreitern in Europa. Jeder verbraucht pro Jahr etwa 76 Tüten. Das Umweltinformationszentrum der Stadt Leipzig (UiZ) verleiht zu diesem Thema kostenfrei eine Ausstellung mit zwölf Plakaten im Format A1, einschließlich Aufhänge-Schienen. Die Ausstellung kann in entsprechenden Räumlichkeiten, Eingangsbereichen oder Foyers von zum Beispiel Schulen oder anderen öffentlichen Einrichtungen gezeigt werden.

Verbraucherzentrale Sachsen startet „Marktplatz Ernährung“

Wann ist meine Chipstüte eigentlich eine Mogelpackung? Was genau ist eine Phenylalanin-Quelle? Wie süß ist „weniger süß“? Und liefert Rindfleisch wirklich so viel Eisen wie immer gesagt wird? Ab sofort können alle Ratsuchenden ihre Fragen rund um Lebensmittel und Ernährung auf der Webseite der Verbraucherzentrale Sachsen loswerden und erhalten im neuen Forum „Marktplatz Ernährung“ kostenlos Antwort von Ernährungsexperten.

Linke mit zwei Anträgen im Bundestag: Drohende Streckenstilllegung in Ostdeutschland stoppen

Durch die geplante Neuverteilung der sogenannten Regionalisierungsmittel, die den Nahverkehr im Schienennetz finanzieren, würden die ostdeutschen Länder benachteiligt. Massive Streckenstillegungen drohen. Dieses will Die Linke nun mit einem Antrag im Bundestag verhindern.

Fotografien und Ölgemälde von Min Wang und Birk Engmann im Stadtbüro

Am 18. Mai, 17 Uhr, wird im Stadtbüro (Katharinenstraße 2 / Ecke Markt) eine Ausstellung mit Werken von Min Wang und Birk Engmann eröffnet. Die beiden Künstler zeigen anhand von Fotografien und Ölgemälden die Veränderung von Stadt und Landschaft, Spuren vergangener Zeiten, die sich auflösen oder der Moderne weichen. Die künstlerischen Werke entstanden in den vergangenen fünf Jahren in Mittelasien.

Erstmalig: HTWK-Professorin wird Mitglied der Uni Leipzig

Die HTWK Leipzig und die Universität Leipzig stärken ihre Zusammenarbeit: Prof. Dr. habil. Barbara Mikus, Prodekanin der Fakultät Wirtschaftswissenschaften an der HTWK, wurden auf Senatsbeschluss der Universität Leipzig die mitgliedschaftlichen Rechte verliehen. Diese auf sechs Jahre angelegte so genannte Kooptation (lat. „Zuwahl, Aufnahme“) ist die erste für beide Hochschulen. Prof. Mikus ist damit Mitglied an beiden Fakultäten und kann alle Rechte und Pflichten wahrnehmen, etwa das Wahlrecht oder das Recht auf Eröffnung eines Promotionsverfahrens. Diese Kooptation einer FH-Professorin an einer Universität ist bisher die einzige in Sachsen.

Neue Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in der Eutritzscher Straße öffnet ihre Türen

Die Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete am Standort Eutritzscher Straße 17/19 wird in Kürze eröffnet. Vor dem Bezug durch die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner besteht die Möglichkeit, das Haus und die künftig dort tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort kennen zu lernen. Alle Interessierten sind für Sonnabend, den 21. Mai, zwischen 10:00 und 11:30 Uhr herzlich in die Eutritzscher Straße 17/19 eingeladen.

Aktuell auf LZ