2.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leipziger Tanztheater gewinnt Deutschen Amateurtheaterpreis „amarena 2016“

Mehr zum Thema

Mehr

    Das Leipziger Tanztheater (LTT) darf sich nun zweifacher amarena-Preisträger nennen: Wie schon 2010 ist es LTT-Choreografin Bettina Werner erneut gelungen, mit ihrer Juniorcompany der Älteren (14 bis 18 Jahre) den Deutschen Amateurtheaterpreis nach Leipzig zu holen. Von schließlich drei nominierten Inszenierungen im Bereich „Musik-, Tanz- oder Bewegungstheater“ gewann ihr Tanzstück „Ich bin. Aber ich habe mich noch nicht.“ den bundesweiten Wettbewerb.

    Insgesamt 130 Theatergruppen und Theatermacher reichten ihre Produktionen in diesem Jahr für den amarena-Preis ein, den der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) zum nunmehr vierten Mal ausrichtete. Am 11. und 12. Juni 2016 ist das Leipziger Gewinnerstück „Ich bin. Aber ich habe mich noch nicht.“ wieder im Schauspiel Leipzig zu sehen, im Rahmen des amarena-Festivals zur offiziellen Preisverleihung vom 22. bis 24. September 2016 erneut in Offenbach/Main.

    In der Nominierungsbegründung des BDAT-Kuratoriums heißt es über „Ich bin. Aber ich habe mich noch nicht.“: „Digital Natives wachsen in zwei Welten auf, der realen und der virtuellen. Doch wer bestimmt, welche Welt die reale ist, wo sich doch die virtuelle viel lebensbestimmender anfühlen kann? Die Choreografin Bettina Werner begab sich mit fast 30 Jugendlichen auf Erkundungen zwischen diesen beiden Welten. Entstanden sind beeindruckende Bilder, die von Gedanken und Gefühlen zwischen youtube, facebook, instagram, der ersten Liebe und den schier unzählbaren Möglichkeiten an der Schwelle zum Erwachsenwerden erzählen. Die Company überzeugt mit theatraler Präsenz, tänzerischem Können und einer starken Ensembleleistung.“

    „2016 ist ein ganz besonderes Jahr für das Leipziger Tanztheater. Nach der Entscheidung des Stadtrates für unseren neuen Standort auf dem Spinnereigelände folgt mit dem amarena-Preis nun ein weiterer wichtiger Impuls für die Amateurtheaterarbeit und die Freie Szene Leipzig. Wir danken dem BDAT und der siebenköpfigen Expertenjury für die Auszeichnung mit überregionaler Strahlkraft und freuen uns, dass unsere künstlerische und pädagogische Leistung für inzwischen über 400 Tänzerinnen und Tänzer im September mit dem amarena-Preis in Offenbach gewürdigt wird“, fasst Gundolf Nandico nach Bekanntgabe der insgesamt fünf amarena-Preisträger im Rahmen der Pressekonferenz des BDAT am 13. Mai 2016 zusammen.

    Das 1967 gegründete Leipziger Tanztheater (LTT) ist eine Ausbildungs- und Produktionsstätte für zeitgenössischen Tanz. Erfahrene Tanzpädagogen und Choreografen unterrichten hier gegenwärtig über 400 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Der seit 1991 eingetragene, gemeinnützige Verein unterhält drei Companys: die Juniorcompany der Jüngeren (6 bis 13 Jahre), die Juniorcompany der Älteren (14 bis 18 Jahre) sowie die semiprofessionelle Company. Alle Tänzerinnen und Tänzer lernen innerhalb von künstlerischen Prozessen. Dieses Ausbildungskonzept ermöglicht es, jedes Jahr abendfüllende Tanzinszenierungen zu erarbeiten. Mit ihren Produktionen begeistern die LTT-Companys Zuschauer in Leipzig, deutschlandweit und im Ausland.

    Weitere Infos: www.bdat.info und www.leipzigertanztheater.de

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ