3.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

LTT

Alessio Trevisani verabschiedet sich mit „Synapsis“ als Company-Chef

Das Eröffnungsstück der 5. Leipziger Tanztheaterwochen ist vom 26. bis 29. April 2018 erneut in Leipzig zu sehen: Täglich um 20 Uhr präsentiert die Company des Leipziger Tanztheaters (LTT) „Synapsis“ – die letzte Tanzperformance von Choreograf Alessio Trevisani in seiner Funktion als künstlerischer Leiter der Company. Nach acht Jahren am LTT will sich der gebürtige Römer neuen Herausforderungen widmen.

Sehen, hören, riechen – die Tanzperformance „Synapsis“ feiert Premiere

Unter der Leitung von Alessio Trevisani präsentiert das Leipziger Tanztheater (LTT) seine neue Produktion im Ballsaal der Schaubühne Lindenfels. Es geht um Wahrnehmung und Identität. Wahrnehmung mit all unseren Sinnen, unserem gesamten Körper. In der Tanzperformance „Synapsis“ werden fast alle Sinne angesprochen (Sehen, Hören, Riechen) und die tradierte Wahrnehmung des Zuschauers durch ungewöhnliche Bühnenkonstellationen aufgebrochen.

Leipziger Tanztheater gewinnt Deutschen Amateurtheaterpreis „amarena 2016“

Das Leipziger Tanztheater (LTT) darf sich nun zweifacher amarena-Preisträger nennen: Wie schon 2010 ist es LTT-Choreografin Bettina Werner erneut gelungen, mit ihrer Juniorcompany der Älteren (14 bis 18 Jahre) den Deutschen Amateurtheaterpreis nach Leipzig zu holen. Von schließlich drei nominierten Inszenierungen im Bereich „Musik-, Tanz- oder Bewegungstheater“ gewann ihr Tanzstück „Ich bin. Aber ich habe mich noch nicht.“ den bundesweiten Wettbewerb.

Grüne wünschen sich eine Verlängerung der Linie 14 in die Spinnereistraße

Nicht nur die "Grundsatzentscheidung" zum neuen Standort des Naturkundemuseums steht am 20. Januar auf der Tagesordnung des Stadtrates. Denn die Verwaltung ist schon viel weiter beim Nägel-mit-Köpfen-machen, denn ein Theaterhaus will sie aus der Halle 7 der Baumwollspinnerei unbedingt machen. Das will sie am 20. Januar nicht nur beschließen lassen, sondern auch gleich mal Geld dafür freischlagen.

Im Frühjahr soll der Umbau der Halle 7 zum Theaterhaus in der Alten Baumwollspinnerei beginnen

Manchmal ist Leipzigs Kulturpolitik einfach eine Ausweichbewegung. Da ist das eine Objekt, das zwar verkehrstechnisch günstig liegt, etwas zu teuer, beim anderen gibt es Fördergelder, aber dafür liegt es weit ab vom Schuss. Aber wenn man dann von zwei Betroffenen gleich jubelnde Dankbarkeit bekommt, dann ist ja alles gut, dann ziehen eben Lofft und LTT in die Halle 7 der Alten Baumwollspinnerei.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -