0.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Linke mit zwei Anträgen im Bundestag: Drohende Streckenstilllegung in Ostdeutschland stoppen

Mehr zum Thema

Mehr

    Durch die geplante Neuverteilung der sogenannten Regionalisierungsmittel, die den Nahverkehr im Schienennetz finanzieren, würden die ostdeutschen Länder benachteiligt. Massive Streckenstillegungen drohen. Dieses will Die Linke nun mit einem Antrag im Bundestag verhindern.

    Dazu erklärt Susanna Karawanskij (Sachsen), in der  Bundestagsfraktion Die Linke Sprecherin für Kommunalfinanzen: „Wir brauchen einen starken und gut funktionierenden Nahverkehr auf der Schiene. Er ist wichtig für die Fahrgäste, für die Umwelt und für die Region. Ländliche Regionen dürfen nicht noch weiter angehängt werden. Wenn eine ausreichende Finanzierung des Nahverkehrs nicht mehr gewährleistet ist, droht vielen Strecken in Ostdeutschland das Aus.

    Die gesamte Finanzierung des Schienennahverkehrs ist zu schwach ausgestaltet. Die Länder forderten 8,5 Mrd. Euro, damit sie den Schienennahverkehr bestellen können. Die Linke macht sich die Forderungen der Länder zu Eigen und fordert die Aufstockung um diesen Betrag.

    Die Linke im Bundestag bringt heute zwei Anträge ein, die die drohende Benachteiligung der ostdeutschen Länder verhindern und eine ausreichende Finanzierung gewährleisten sollen. Ich hoffe auch bei den Abgeordneten Marian Wendt (CDU) und Daniela Kolbe (SPD) um Zustimmung im Interesse unserer Region. Der Nahverkehr darf nicht kaputt gespart werden.“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ