Artikel zum Schlagwort Jugendparlament

Lieferdienste auf Fahrradwegen

Jugendparlament wünscht sich Lösungen für die zugeparkten Radwege in Leipzig

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserVor zwei Jahren waren es ja die Wirtschaftskammern, die die Diskussion um den Wirtschaftsverkehr in Leipzig anstießen. Eine durchaus berechtigte Diskussion, denn gerade die Unternehmen, die auf innerstädtische Transporte angewiesen sind, sind ja besonders betroffen, wenn die Straßen verstopft sind. Lieferdienste zum Beispiel. Ein Thema, mit dem sich jetzt das Jugendparlament beschäftigt hat. Mal von der anderen, der Radfahrerseite. Weiterlesen

Nächster Erfolg fürs Jugendparlament

Leipzigs Straßenverzeichnis soll öffentlich werden

Foto: L-IZ

Für alle LeserDa rannte das Jugendparlament offene Türen ein, als es vor der Sommerpause beantragte, Leipzigs Verwaltung möge doch bitte ein Straßenverzeichnis mit den Erläuterungen zu allen Straßennamen veröffentlichen. Machen wir doch gern, meint jetzt Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning. Online. Das geht am schnellsten. Weiterlesen

Blühende Wiesen tun allen Insekten gut

Der Antrag zu Schmetterlingswiesen soll mit dem Maßnahmenkatalog zum Bienenschutz in Leipzig verschmelzen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs gibt Naturschutzthemen, da tut sich Leipzigs Verwaltung schwer umzudenken. Bei anderen ist sie schon ein Stück weiter, hat sogar schon ein paar Vorzeigeprojekte. Deswegen rannte der Jugendbeirat gewissermaßen offene Türen ein, als er einen Antrag zur Anlage von Schmetterlingswiesen in Leipzig stellte. Den das Umweltdezernat jetzt postwendend für „zugestimmt“ erklärte. Weiterlesen

Vorschlag des Jugendparlaments findet eigentlich Zustimmung

Leipzigs Stadtreinigung würde ja gern elektrische Kehrmaschinen anschaffen, aber die Dinger sind noch zu teuer

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs ist augenscheinlich ein sehr, sehr mühsamer Prozess, die Stadt Leipzig endlich umweltfreundlicher und weniger klimaschädlich zu machen. Die einen trödeln, die anderen bremsen. Und wenn es schon mal den Willen gibt, endlich ein Stück weit sauberer zu werden, fehlen wieder die technischen Angebote. Oder das Geld. Dabei war der Antrag aus dem Jugendparlament richtig gut und Leipzigs Stadtreinigung fände es prima, wenn man die rußenden Kehrmaschinen einfach auf Elektroantrieb umstellen könnte. Weiterlesen

Öffentliche Verführung

Jugendparlament beantragt Prüfung von Werbeverbot für Nikotin und Alkohol in Leipzig

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserGerade hat ja der Leipziger Stadtrat die Neuvergabe der Werbekonzessionen an einen neuen Anbieter beschlossen. Der alte ist in Widerspruch gegangen und lässt prüfen, ob Leipzig damit nicht die eigenen Ausschreibungskriterien unterlaufen hat. Aber was in diesem Streit der Werber völlig untergeht, ist die Frage: Was hat Werbung überhaupt in öffentlichen Räumen zu suchen? Erst recht, wenn damit schädliche Produkte beworben werden? – Ein Fall fürs Jugendparlament. Weiterlesen

Jugendparlament wünscht sich mehr Informationen über die Namen der Leipziger Parkanlagen

Gebt den Namensgebern der Leipziger Parks ein Gesicht!

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs ist herzerfrischend, wenn das Leipziger Jugendparlament Anträge stellt, die sich sofort erschließen, weil man sich ganz ähnliche Fragen im Alltagsgeschehen oft selbst schon gestellt hat. Etwa zu der Frage, warum ein Park nun Clara-Zetkin-Park oder Cäcilienpark oder Friedenspark heißt. Oder ob er überhaupt heißt. Die meisten Parks haben Namen. Aber warum wird einem das vor Ort nicht ordentlich erklärt, fragt sich das Jugendparlament. Weiterlesen

Mehr wissen wollen über die eigene Stadt

Jugendparlament wünscht sich ein Leipziger Straßenverzeichnis mit Erklärungen

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserEs sind oft die kleinen, praktischen Dinge, die fehlen. Leipzig hat zwar einige tausend Straßen mit offiziellen Namen und jedes Jahr kommen Dutzende dazu oder werden (auch abschnittsweise) umbenannt. Aber wer wissen will, warum die Fröschelstraße unbedingt Fröschelstraße heißt und welche Emilie in der Emilienstraße gewürdigt wird, der wird zumindest in den aktuellen Publikationen der Stadt nicht fündig. Ein echter Fall für das Jugendparlament. Weiterlesen

Jugendparlament beantragt Fahrradweg für den Übergang von der Friedrich-Ebert-Straße zum Martin-Luther-Ring

Wenn einer der wichtigsten Radüberwege zur Innenstadt zur Dauerkonfliktstelle wird

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs ist eigentlich ein ziemliches Gewurstel, das Leipzigs Verkehrsplaner für den Radverkehr angerichtet haben, nicht nur am Martin-Luther-Ring. Aber hier ist das Gewurstel besonders augenfällig. Vom Johannpark kommend queren die Radfahrer die Ampel an der Friedrich-Ebert-Straße, rollen durch den kleinen Park zum Martin-Luther-Ring und geraten dort in heftige Konflikte mit Fußgängern. Das geht so nicht, findet das Leipziger Jugendparlament. Weiterlesen

Neuer Erfolg für das Jugendparlament

Leipzig will Leipziger Schulen bei der Information über Gedenkstättenfahrten besser informieren

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserEs ist ja ein Thema, das wieder wichtiger geworden ist, seit in der Politik wieder nationalistische und menschenfeindliche Töne üblich werden. Alte, blasierte Männer wollen die Verbrechen des Nationalsozialismus gern zu einem „Vogelschiss“ kleinreden. Umso wichtiger ist es, so stellte das Jugendparlament fest, dass Leipziger Schüler sich mit der Mahnung dieser Vergangenheit beschäftigen. Der Antrag des Jugendparlaments dazu fand im Stadtrat Zustimmung. Weiterlesen

Weil's nicht mehr flattert und summt

Jugendparlament beantragt Schmetterlingswiesen für Leipziger Parks

Blühbeet in der Windmühlenstraße. Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs gab mal Zeiten, da flatterte es wirklich, wenn man auf eine Wiese kam. Dann stoben die Grashüpfer nach allen Seiten auseinander, die Hummeln brummten zur nächsten Blüte und die Schmetterlinge stoben auf und segelten weiß, gelb oder auch admiralsbunt durch die Luft. In Leipziger Parks erlebt man so etwas nicht mehr. Es fehlt schlicht an blühenden Wiesen. Die Leipziger Jugendparlamentarier beantragen die jetzt. Extra für die Schmetterlinge. Weiterlesen

Fahrradstraßen und Kennzeichnungspflicht: Jugendparlament feiert Erfolge im Stadtrat

Der Stadtrat hat auf seiner heutigen (16. Mai 2018) Sitzung zwei Anträge des Jugendparlaments beschlossen. Die 70 Stadträtinnen und Stadträte votierten für den Antrag „Fahrradstraßen im Musikviertel“, wodurch die Einrichtung von Fahrradstraßen auf der Straße des 17. Juni, Wilhelm-Seyfferth-Straße, der Wächterstraße und Teilen der Beethovenstraße durch die Stadtverwaltung geprüft wird. Angenommen wurde zudem ein Änderungsantrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, dass eine Markierung auf der Fahrbahn und eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit zum Thema geprüft werden sollte Weiterlesen

Verwaltung stimmt Antrag des Jugendparlaments im Grunde zu

Bis zum Sommer könnten Fahrradstraßen im Musikviertel geprüft werden

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWenn Leipzigs Verwaltung einem Antrag des Jugendparlaments zustimmt, klingt das manchmal wie „Alternativvorschlag“. Auch wenn es eigentlich keiner ist, sondern eine Zustimmung. Denn vier neue Fahrradstraßen im Musikviertel findet das Dezernat Stadtentwicklung und Bau sogar sehr überlegenswert. Aber selbst in Anträgen muss das labile Machtgleichgewicht zwischen Stadtrat und Verwaltung gewahrt bleiben. Weiterlesen

Wenn es für die Stadt zu kompliziert ist

Nach Ablehnung im Stadtrat: Jugendparlament startet jetzt eine eigene Pfandkorb-Aktion + Video

Foto: Jugendparlament Leipzig

Für alle Leser"Jugendparlament scheitert erneut mit Pfandsammel-Antrag", musste die L-IZ am Mittwoch, 31. Januar, aus dem Leipziger Stadtrat vermelden. Die Mehrheit der Stadträte sah es ganz ähnlich wie die Verwaltung: das mit den Pfandringen ist für Leipzigs Stadtreinigung zu kompliziert und nicht zu bezahlen. - Das Problem aber bleibt. Und so vermeldete das Jugendparlament postwendend: Dann machen wir es selbst. Weiterlesen

Der Stadtrat tagt: Jugendparlament scheitert erneut mit Pfandsammel-Antrag + Video

Myriel Marthez, Sprecherin des Jugendparlaments Leipzig im Stadtrat. Foto: L-IZ.de

Für alle LeserBereits vor anderthalb Jahren hatte das Jugendparlament einen Antrag zu „menschenwürdiger Pfandsammlung“ eingebracht. Damals fanden sie damit keine Mehrheit. Nun versuchten es die jungen Politiker mit ihrem Vorhaben noch einmal – und scheiterten erneut. Weiterlesen

Endlich Vorfahrt für das Lieblingsverkehrsmittel der Studierenden

Jugendparlament beantragt vier Fahrradstraßen für das Musikviertel

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs ist die Jugend, die in Leipzig besonders gern und oft mit dem Rad fährt. Es überrascht also nicht, wenn das Jugendparlament jetzt einen Antrag an den Stadtrat stellt, dass mehrere Straßen im Musikviertel zu Fahrradstraßen umgewidmet werden sollen. Hier befinden sich auf engstem Raum mehrere Hochschulen, täglich sind hier tausende Studierende mit dem Rad unterwegs. Es könnte ein Anfang sein, die Stadt wirklich fahrradfreundlich zu machen. Weiterlesen

Nicht lesen, nicht verstehen wollen, nicht machen

Umweltdezernat schmettert auch den Antrag des Jugendparlaments für einen Pfandflaschentest ab

Foto: Ralf Julke

Für alle Leser2016 startete das Leipziger Jugendparlament den ersten Vorstoß, in Leipzig ein menschenwürdiges Sammelsystem für Pfandsammlungen einzuführen. Geht nicht, befand die Verwaltung. Es wurde abgelehnt. Im Herbst 2017 setzten die Jugendparlamentarier das Thema erneut auf die Tagesordnung. Denn verbessert hat sich ja im öffentlichen Bild der Stadt nichts. Pfandsammler müssen noch immer die Papierkörbe durchwühlen, während andernorts die Glasflaschen auf den Bürgersteigen zerdeppert werden. Weiterlesen

Jugendparlament begrüßt Aufnahme von Kinder- und Jugendbeteiligung in die Gemeindeordnung

Foto: René Loch

Auf seiner 64. Planersitzung hat der Sächsische Landtag am vergangenen Mittwoch das „Zweite Gesetz zur Fortentwicklung des Kommunalrechts“ beschlossen. Darin enthalten ist auch eine Ergänzung der Sächsischen Gemeindeordnung um §47a, der Kinder- und Jugendbeteiligung mit einer Soll-Bestimmung nun endlich landesrechtlich festhält. Weiterlesen

Jugendparlament diskutiert mit Jugendlichen über Mockauer Post

Foto: René Loch

„Wie wollen wir in Leipzig leben?!“ – unter diesem Motto geht die Diskussionsreihe des Jugendparlaments in die zweite Runde. Nachdem im Frühjahr über den Hauptbahnhofsvorplatz diskutiert wurde, geht es jetzt um den Norden: wie soll die „Mockauer Post“ zukünftig aussehen? Welche Ansprüche haben die Leipziger Jugendlichen an einen Platz, auf dem man sich gerne aufhält? Was sollte es dort geben und was lieber nicht? Darüber wollen wir mit interessierten Jugendlichen diskutieren. Weiterlesen