13.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 23. Mai 2020

Bühne der Semperoper Dresden erwacht mit neuem Streaming-Angebot wieder zum Leben

Endlich sind die Künstlerinnen und Künstler der Semperoper wieder mit aktuellen Auftritten auf der Bühne ihres Hauses zu erleben – wenn auch Corona-bedingt vorerst nur im Semperoper-Stream. Ab dem 28. Mai ergänzt die Reihe „Semper:Donnerstag“ mit künstlerischen Beiträgen aus allen Sparten wöchentlich neu die bereits bestehenden online-Formate der Semperoper, „Wochenend-Streams“, „Wohnzimmerkonzerte“ und „Pausengespräche“, um eine weitere Facette.

AfD-Fraktion will Jugendliche in Leipzig mit bunten Aufklärungsbroschüren abspeisen

Nein, sie mögen keine Jugendlichen. Schon gar nicht, wenn die sich so emsig in die Politik einmischen und nun auch noch auf Stadtteil- und Ortsteilebene mitreden wollen. Ein paar Broschüren, die diese vorlauten Kinder aufklären, sollten genügen, findet die Altherrenfraktion der AfD und versucht gleich mal, dem ganzen Antrag des Jugendparlaments die Zähne zu ziehen.

Linke und Grüne ergänzen Antrag des Jugendparlaments um Vorschläge zur Rauchentwöhnung

Ja, das mit den Spielplätzen wäre eigentlich kein Problem, hatte das Ordnungsamt zugestimmt, nachdem das Jugendparlament eine ganze Reihe Orte aufgelistet hatte, an denen in Leipzig das Rauchen verboten werden sollte. Auch Kitas und Schulen tauchten dort auf, obwohl es dort sowieso schon verboten ist. Schwieriger wird es aber bei Parks und Grünanlagen.

Kliese: Widerspruch und Kontroversen gestalten lebendige Demokratie

Hanka Kliese, stellvertretende Vorsitzende und Sprecherin für Recht und Verfassung der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, zum Tag des Grundgesetzes: „Es gibt sehr viele Gründe, unser Grundgesetz heute zu feiern: Frauen und Männer sind gleich gestellt, niemand muss Dienst an der Waffe leisten, Menschen mit Behinderung dürfen nicht diskriminiert werden - das und viel mehr ist die Grundlage eines geregelten Zusammenlebens in Freiheit und Achtung vor einander.“

Kritisch bleiben. Abstand halten. Keinen Menschen zurücklassen.

Das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ ruft am Montag, den 25. Mai ab 18 Uhr zur Kundgebung auf dem Nikolaikirchhof auf. Wir wollen die notwendigen Kundgebungen gegen Verschwörungs-Ideolog/-innen, Corona-Leugner/-innen und das Sammelsurium rechter Kräfte dazu nutzen, Themen, die durch die Pandemie in den Hintergrund gerückt sind, wieder präsent zu machen.

Modelleisenbahnverein „Friedrich List“ Leipzig e.V. auf der Suche nach neuen Arbeitsräumen

Der Modelleisenbahnverein „Friedrich List“ in Leipzig hat schon so manche Stürme des Lebens überdauert. Gegründet 1962 als eine der ersten Arbeitsgemeinschaften des Deutschen Modelleisenbahnverbandes haben sich die Freunde nun schon bald 60 Jahre als unabhängige Vereinigung am Leben erhalten. Und wir arbeiten nicht nur im Verborgenen, sondern bereichern genauso lange mit unserer jährlichen Ausstellung zur Weihnachtszeit das kulturelle Leben in Leipzig.

Auseinandersetzung mit getötetem Jugendlichen +Update

In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages kam es in Wurzen zu einer Auseinandersetzung. Dabei wurde ein Jugendlicher (17, deutsch) schwer verletzt. Dieser wurde ins Krankenhaus gebracht und erlag dort seinen Verletzungen. Ein Tatverdächtiger (21, deutsch) wurde wegen des Verdachts des Totschlags vorläufig festgenommen.

Leipzigs Umweltdezernat legt Ausflüglern ans Herz, ihren Picknickabfall lieber wieder mit nach Hause zu nehmen

Leipzigs Jugendparlamentarier glauben an das Gute und Ordentliche im Menschen. Anders als viele ältere Zeitgenossen, die unsere Umwelt als Müllschlucker betrachten oder einfach davon ausgehen, dass am Montag dann die fleißigen Abfallsammler/-innen losziehen und ihren weggeworfenen Müll von der Wiese klauben. Mehr Abfallbehälter könnten doch das Problem beheben, meinte das Jugendparlament in einem Antrag.

Ab 2022 soll es tatsächlich ein Werkstattverfahren zum Umbau des Bayrischen Platzes geben

Wer in Leipzig als Stadtrat oder Stadträtin arbeiten will, braucht eine Engelsgeduld. Nichts passiert von jetzt auf gleich. Selbst ein Beschluss bedeutet noch nicht, dass schon im nächsten Jahr losgearbeitet werden kann. In den Ratsfraktionen weiß man sehr wohl, woran es oft liegt – an Planungskapazitäten und fehlendem Personal. Manchmal auch an Fördergeld. Fünf Jahre zwischen Beschluss und Umsetzung sind schon ein gewohnter Zeitraum. Bei der Windmühlenstraße wird es erst ab 2026 eine Lösung geben.

Der Stadtrat tagte: Ratsversammlung stimmt Verwaltungsvorschlag zur Dieskaustraße zu und Linke/Grüne-Antrag wird geprüft + Video

Am Mittwoch, 20. Mai, wurde in einer doch sehr kontroversen Diskussion im Stadtrat auch die Entwurfsplanung zur Dieskaustraße abgestimmt. Die Straße, die von Kleinzschocher bis Großzschocher als alternativlose Hauptstraße durch den Südwesten führt, soll ab 2023 umgebaut werden. Und eigentlich war sich die Ratsversammlung über fast den gesamten Straßenumbau einig. Nur ein 200 Meter langes Stück zwischen Windorfer Straße und Eisenbahnüberführung wurde heftig diskutiert.

Auch wegen Corona: Zeppelinbrücke bekommt jetzt einen temporären Radweg

Mühsam nährt sich das Radfahrerkaninchen in Leipzig. Aber zuweilen geschehen doch ein paar kleine Wunder. Etwa auf der Jahnallee, wo sich die Verwaltung in den letzten Jahren beharrlich weigerte, deutliche Änderungen zur Sicherheit der Radfahrer/-innen durchzuführen. Planungen für eine Radverbindung von Lindenau bis Stadtmitte sollten eigentlich erst in diesem Jahr beginnen. Doch jetzt richtet das Verkehrs- und Tiefbauamt kurzfristig temporäre Radwege auf der Zeppelinbrücke ein.

Aktuell auf LZ