3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 14. Januar 2022

MDR-Rundfunkgottesdienst am 23. Januar in der Marienkirche Stötteritz: „Gehöre ich dazu?“

Am Sonntag, 23. Januar 2022, 10 Uhr wird aus der Marienkirche Stötteritz, Lochmannstr. 1 der MDR-Rundfunkgottesdienst übertragen. Im Gottesdienst erzählen und deuten Menschen ihre Erfahrungen zu der grundlegenden Frage: „Gehöre ich dazu?“

Coronavirus Landkreis Leipzig: 38.375 bestätigte Fälle (Stand 14. Januar 2022)

Seit Anfang März 2020 wurden 38.375 (+ 118 zum Vortag) Infektionen im Kreisgebiet über PCR-Tests nachgewiesen, darunter etwa 150 Omikron-Verdachtsfälle. Derzeit befinden sich 1.783 Personen in Quarantäne, darunter 1.293 Infizierte. Bislang wurden im Landkreis Leipzig 454 (+0) Todesfälle im Zusammenhang mit dem Corona-Virus bekannt.

Die Linke Wurzen stellt Jens Kretzschmar zur Oberbürgermeisterwahl 2022 auf

In ihrer Aufstellungsversammlung am Donnerstagabend haben die Mitglieder des Ortsverbandes Die Linke Wurzen Jens Kretzschmar zum ihrem Oberbürgermeisterkandidaten gewählt.

Stadt Leipzig begrüßt Öffnungsperspektive für Kultureinrichtungen

Die Stadt Leipzig begrüßt die mit Inkrafttreten der neuen Corona-Notfall-Verordnung am 14. Januar 2022 verbundene Öffnungsperspektive für die Kultureinrichtungen im Freistaat Sachsen. Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke hatte sich in einem offenen Brief im vergangenen Dezember dafür eingesetzt. Sie lobt zugleich das von der sächsischen Staatsregierung in Aussicht gestellte erneute Hilfsprogramm für die Kultur in Höhe von 30 Millionen Euro.

Marika Tändler-Walenta (Linke): Wöller beim Thema Diskriminierung im Breitensport nicht auskunftsfähig

Marika Tändler-Walenta, sportpolitische Sprecherin der Linksfraktion, erklärt zur Antwort des Innenministeriums auf ihre Kleine Anfrage zur Diskriminierung im Sport (Drucksache 7/8254): „Die Auskünfte des Innenministers sind erwartungsgemäß ernüchternd. Er führt verschiedene Gründe auf, weshalb eine genaue Nachverfolgung der Arten und Hintergründe von diskriminierenden Vorfällen im Breitensport momentan nicht möglich ist.“

12- Jähriger wird beim Graffiti sprühen auf frischer Tat erwischt

Gestern Mittag gegen 13 Uhr besprühten drei Personen die Unterführung am Bahnhof Taucha mit Graffitischriftzügen. Gerade als die drei Tatverdächtigen zugegen waren, 12 Quadratmeter mit bunter Farbe zu beschmieren, kam ein Polizist der PD Leipzig in die Unterführung und bemerkte die Straftat. Durch sein sofortiges Einschreiten konnte er eine Person am Tatort ergreifen.

Ein rechtsextremer Richter ist untragbar

Zur geplanten Rückkehr des AfD-Politikers Jens Maier in die Justiz beziehen Hanka Kliese, rechtspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion und Albrecht Pallas, innenpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, klar Stellung: „Die Vorstellung, dass der Rechtsextremist Jens Maier bald wieder den Vorsitz in einem sächsischen Gerichtssaal übernehmen könnte, ist für die SPD-Fraktion untragbar.“

Chemie forever! – Benjamin Schmidt verlängert bei der BSG

Frohe Kunde erreicht die Chemiefans aus dem Trainingslager in Teistungen: unser Defensiver mit dem grünen Blut, Benjamin Schmidt, feiert heute nicht nur seinen 32. Geburtstag, er verlängert auch seinen Vertrag bei der BSG Chemie Leipzig um ein weiteres Jahr bis 2023!

Freitag, der 14. Januar 2022: Lockerungen treten in Kraft, Polizeieinsatz gegen Medizinstudent/-innen und Fridays-for-Future-Demo + Video

Kinos, Museen, Schwimmhallen – viele Freizeitangebote werden heute oder in den kommenden Tagen wieder öffnen. Ob es von langer Dauer sein wird, hängt davon ab, wie massiv die Omikronwelle einschlägt. Leipzig hat in Sachsen derzeit die höchste 7-Tage-Inzidenz. Außerdem: Die sächsische Polizei rechtfertigt sich für ihren Einsatz gegen Medizinstudent/-innen. Die LZ fasst zusammen, was am Freitag, dem 14. Januar 2022, in Leipzig, Sachsen und darüber hinaus wichtig war.

Marburger Bund Sachsen dankt Dresdner Medizinstudierenden

Der Marburger Bund Sachsen solidarisiert sich mit den Studentinnen und Studenten, die am 13. Januar 2022 vor dem Uniklinikum Dresden ein stilles, deutliches Zeichen gegen Wissenschaftsleugnung setzten. Zeitgleich waren Hunderte Coronaleugner und Impfgegner in der Nähe des Dresdner Uniklinikums zum „Spaziergang“ verabredet.

Ein Nachweis, viele Geschäfte: Stadt startet mit 2G-Stempel für die Innenstadt

Einmal vorzeigen, überall einkaufen: Ab spätestens dem 20.01.2022 wird es allen Gästen im Leipziger Innenstadtring und in den Promenaden Hauptbahnhof ermöglicht, teilnehmende Einzelhandelsgeschäfte nach nur einem 2G-Nachweis vom selben Tag aufzusuchen. Gewährleistet wird das durch einen Stempel auf Hand oder Unterarm, der nach Vorlage

Grimma: Schwimmhalle und Sauna wieder geöffnet

Nach aktuell geltender sächsischer Corona-Schutzverordnung dürfen Bäder und Saunen unter bestimmten Voraussetzungen öffnen. Die Schwimmhalle in Vorwerkstraße 30c ist wieder geöffnet. Der Zugang ist nur mit einem 2G+-Nachweis möglich. Das bedeutet, die Besucherin oder der Besucher muss vollständig gegen das Covid19-Virus geimpft oder davon genesen sein.

Albrecht Pallas (SPD): Zweierlei Maß bei Demonstrationen inakzeptabel

Zum Demonstrationsgeschehen rund um das Dresdner Uni-Klinikum erklärt Albrecht Pallas, der innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion: „Die SPD-Fraktion dankt allen Mediziner/-innen, Pflegekräften und Student/-innen, die mit symbolischen Menschenketten ihr Krankenhaus, die Patient/-innen und das um Menschenleben ringende Personal geschützt haben.“

Markkleeberg: Digitalpakt – Umsetzung beginnt im Gymnasium

Die Stadt Markkleeberg setzt das Vorhaben „Digitale Schule“ (Digitalpakt) um. Dafür werden insgesamt 2,1 Millionen Euro investiert. Rund 1,6 Millionen Euro entfallen auf die sogenannte passive Netzwerktechnik bzw.  die vorbereitenden Bauarbeiten an den sechs Markkleeberger Schulen, rund 500.000 Euro fließen in die Ausstattung von Endgeräten.

Drogenhandel im Kleingartenverein

Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion Dresden ermitteln gegen eine 38-jährige Deutsche und einen 37-jährigen Deutschen wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Polizei sucht nach 57-Jährigem

Am 11. Januar 2022 verließ der 57-jährige Martin Eberhard Sch. eine Fachklinik in unbekannte Richtung und ist seitdem unbekannten Aufenthalts. Ein möglicher Hinwendungsort befindet sich am Markkleeberger See sowie in der Wolfshainer Straße.

Vorgehen gegen Protest von Medizinstudierenden in Dresden – Bündnisgrüne: Falsches Zeichen für die Zivilgesellschaft

Am Donnerstag kam es in Dresden erneut zu Demonstrationen von Gegnern der Corona-Maßnahmen. Diese hatten zu einem Protest am Uniklinikum aufgerufen. Dort formierte sich eine Gruppe Medizinstudierender in einer Art Menschenkette, um so das Uniklinikum symbolisch zu schützen. Medienberichten zufolge ging die Polizei in der Folge gegen die Medizinstudierenden vor und leitete auch Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Cammerspiele öffnen am 15. Januar wieder ihre Türen: Vorhang auf für „Die Troerinnen / Hekabe“

Leipzigs Theater können am Samstag, 15. Januar, nach langer Pause wieder für das Publikum öffnen. Auch die Cammerspiele Leipzig nutzen die Gelegenheit, mit einem klassischen Doppelpack wieder in die Öffentlichkeit zu gehen. „Es gibt ein Unten, unter allem, für das die Worte fehlen. Dann kommt das Knurren“, sagt Kassandra in „Hekabe“. Troja, die einst leuchtende und mächtige Stadt, liegt in Trümmern. Eine List der Griechen brachte nach zehn Jahren erbittertem Krieg ihren Untergang.

Polizeibericht 14. Januar: Flüchtender Pkw, Ladenbesitzer beraubt, Brandstiftung an Pkw

Gestern Nachmittag informierte eine Mutter die Polizei, weil ihre Tochter (7) nicht wie gewohnt mit dem Bus von der Schule zu Hause ankam+++Gestern Vormittag informierte der Security Mitarbeiter einer Sportstätte die Polizei, dass versucht wurde, in das Vereinsgebäude einzubrechen+++Unbekannte setzten gestern Abend mehrere abgelegte Tannenbäume in Brand.

Vorgehen gegen Medizinstudierende ist empörend – ich erwarte umgehend eine Erklärung vom Innenminister

Im Rahmen der gestrigen Aufzüge von Infektionsschutzgegnern in Dresden hatte auch eine Gruppe Medizinstudierender versucht, sich in Form einer Menschenkette schützend vor das Uniklinikum zu stellen. Berichten zufolge ging die Polizei gegen sie vor und hat auch Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Aktuell auf LZ