19.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Nur noch wenige Tage: als Mitglied im Jugendparlament kandidieren

Von William Rambow, Mitglied des Jugendparlamentes der Stadt Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Nur noch bis Freitag, den 15. Februar 2019, sind Kandidaturen für das Jugendparlament der Stadt Leipzig möglich! Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren sind aufgerufen sich als Mitglied im dritten Jugendparlament zu bewerben.

    William Rambow, Sprecher des Jugendparlaments, dazu:

    Je mehr Jugendliche sich als Kandidatin oder Kandidat aufstellen lassen, desto größer ist die Wahl für alle die Ende März zum Wählen aufgerufen sind. Das neue Jugendparlament soll die gesamte Vielfalt der Leipziger Jugend widerspiegeln. Ich möchte alle der über 35.000 Wahlberechtigten dazu ermutigen die letzten Tage zu nutzen, den Bewerbungsbogen auszufüllen und sich als Kandidatin oder Kandidat aufzustellen.

    Kandidieren können alle Jugendlichen, die am Wahltag (31. März 2019) zwischen 14 und 21 Jahre alt sind und seit mindestens drei Monaten ihren Hauptwohnsitz in Leipzig haben. Besondere Voraussetzungen müssen nicht erfüllt werden. Die nötigen Bewerbungsunterlagen sind auf der Internetseite der Stadt Leipzig (leipzig.de/Jugendparlament) zu finden und müssen bis zum 15. Februar beim Wahlausschuss im Neuen Rathaus abgegeben werden. Unterlagen können auch fristwahrend per E-Mail (bfr@leipzig.de) versandt werden, in diesem Fall müssen die Unterlagen im Original bis zur Sitzung des Wahlausschusses am 21.02. bei diesem eingegangen sein. Auf der Webseite der Stadt finden sich auch alle weiteren wichtigen Informationen für Interessierte.

    Selma Roth, Mitglied des Jugendparlaments und Wahlkampfverantwortliche, dazu weiter:

    Kommunalpolitik geht alle an. Das was im Stadtrat entschieden wird, betrifft die Jugendlichen in dieser Stadt meist unmittelbar. Da ist es wichtig, dass es im Stadtrat eine starke Stimme für die Jugend gibt. Das Jugendparlament ist aber auch immer nur so stark, wie seine Mitglieder. Also ran an die Bewerbungsbögen und kandidieren!

    Das Jugendparlament ist die Vertretung aller Jugendlichen zwischen 14 und 21 Jahren in Leipzig in der Kommunalpolitik. Es hat Rede- und Antragsrecht im Stadtrat und arbeitet satzungsgemäß überparteilich.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ