10.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Mehr Schüler entscheiden sich für eine Ausbildung im Handwerk

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Zum Stichtag 30. April haben 241 junge Menschen einen Ausbildungsvertrag mit einem Handwerksbetrieb des Kammerbezirks (Stadt Leipzig und Landkreise Leipzig und Nordsachsen) abgeschlossen. Das sind im Vergleich zum Vorjahr 12 Prozent mehr. Die Meisten (56) haben sich für eine Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker entschieden. Zu den Favoriten der Bewerber gehören die Ausbildungsberufe Elektroniker (20), Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (16) sowie Friseur (15).

    Insgesamt wurden Ausbildungsverträge bisher in 68 der 130 Handwerksberufe abgeschlossen. In fast allen Berufen haben Schulabgänger noch eine Chance auf eine Lehrstelle. Allein in der Online-Börse der Kammer (www.hwk-leipzig.de/lehrstellen) werden zur Zeit 130 Ausbildungsplätze offeriert.

    Jugendliche, die die Sommerferien nutzen wollen, um einen Beruf besser kennenzulernen, finden mehr als 300 Angebote in der Praktikumsbörse.

    Alle Informationen über Handwerksberufe, freie Lehrstellen und Praktika in der Region gibt es auch in der App Lehrstellenradar, die kostenfrei im AppStore oder via Google Play heruntergeladen werden kann.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige