10.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Schönste Streuobstwiese gesucht: Bewerbungen bis 30. Mai 2016

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Streuobstwiese, einer der artenreichsten Lebensräume unserer Kulturlandschaft, und Menschen, die sich für ihren Erhalt engagieren, sollen mit dem Wettbewerb „Schönste Streuobstwiese gesucht“ gewürdigt werden. Der Wettbewerb wird bereits zum 5. Mal ausgerufen.

    Wildbiene, Admiral, Heupferd, Gartenrotschwanz, Glockenblume, Salbei, Grasfrosch, Schnirkelschnecke – sie sind nur einige der etwa 5.000 Tier- und Pflanzenarten auf Streuobstwiesen. Diese große Artenvielfalt bietet rund ums Jahr Naturerlebnisse pur. Doch die Zahl solcher Wiesen ist kleiner geworden, und Wiesenbesitzer gehören mittlerweile beinahe selber zu den vom Aussterben bedrohten Arten. Die früher übliche Selbstversorgung ist dem schnellen Einkauf im Supermarkt gewichen, die richtige Pflege alter Obstwiesen für die meisten Menschen ein Buch mit sieben Siegeln und die Kenntnis über alte Obstsorten beschränkt sich oft auf Zahlen im einstelligen Bereich. Umso beachtenswerter ist die Arbeit der Wiesenbesitzer, die 2016 mit dem Wettbewerb erneut in den Focus der Öffentlichkeit gestellt werden soll.

    Bis zum 30. Mai 2016 können sich Streuobstwiesenbesitzer aus dem Landkreis Leipzig, dem Leipziger Land und der Stadt Leipzig mit ihrer Wiese bewerben. Bewertungskriterien bei der Auswahl der schönsten und wertvollsten Streuobstwiesen sind die Anzahl alter und neuer Bäume, die Pflege- und Bewirtschaftungsweise, Artenvielfalt und Verwertung des Obstes. Die Bewerbungen sind bitte schriftlich mit Name, Anschrift, Telefonnummer sowie Lage und Größe der Streuobstwiese an den Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen oder den NABU Sachsen zu senden.

    In diesem Jahr erhalten die Landschaftspflegeverbände Nordwestsachsen, Muldental und Torgau-Oschatz und der NABU Sachsen weitere Unterstützung für die Aktion. BUND-Regionalgruppe Leipzig, Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e. V., Grüner Ring Leipzig sowie Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur DGGL – Landesverband Sachsen e. V. sind mit dabei und werden die Jury bei der Bewertung der Streuobstwiesen unterstützen. Wer die schönste Wiese besitzt, darf sich auf „Hoheiten“ der Obstsorten, wie zum Beispiel „Prinz Albrecht“, „Kaiser Wilhelm“ oder „Gräfin von Paris“ freuen.

    Die Prämierung der Streuobstwiesenbesitzer wird am 17. September 2016 in der Zeit von 14:00 bis 15:00 Uhr im Rahmen des Sächsischen Landeserntedankfestes in Torgau stattfinden.

    Bewerbungen an:

    Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen e. V.
    Dr.-Belian-Str. 4, 04838 Eilenburg
    E-Mail: info@lpv-nordwestsachsen.de

    oder

    NABU-Landesverband Sachsen e. V.
    Löbauer Straße 68
    04347 Leipzig
    E-Mail: landesverband@NABU-Sachsen.de

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige