Die SPD Sachsen unterstützt erneut die Demonstration von „Herz statt Hetze“ am 17. Oktober in Dresden und ruft dazu auf, sich diesem friedlichen Protest und dem Bürgerfest in Dresden anzuschließen. Sachsens SPD-Generalsekretärin Daniela Kolbe: „Von der Einheitsfeier in Dresden ging eine beschämende Botschaft aus, weil eine Minderheit nur auf Hetze und Verachtung aus war. Das sollte alle wachrütteln. Hass darf nicht unsere Sprache werden. Denn mit Sprache fängt es an und mit Gewalt hört es auf. Die Anständigen müssen sich wehren. Nur wenn wir schweigen, klingt der Hass Einzelner als lauter Chor.

Lasst uns morgen gemeinsam zeigen, dass Hass und Hetze in Dresden keinen Platz haben. Lasst uns dabei auch die unterstützen, die sich schon lange in Dresden engagieren. Es ist wichtig, dass die Dresdnerinnen und Dresdner zahlreich und deutlich zeigen, dass Werte wie Respekt und Zusammenhalt die Grundlagen unseres Zusammenlebens sind.“

SPD-Generalsekretärin Daniela Kolbe und die stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Petra Köpping werden sich der Demonstration 16 Uhr an der TU Dresden anschließen. Daniela Kolbe wird auf der Kundgebung sprechen, die ab 18:30 Uhr auf dem Postplatz stattfindet. Auch die SPD Dresden und weitere SPD-Abgeordnete sind vor Ort.

Weitere Informationen zur Demonstration von „Herz statt Hetze“: https://www.facebook.com/events/584560535060968/

In eigener Sache – Wir knacken gemeinsam die 250 & kaufen den „Melder“ frei

https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/10/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar