Artikel zum Schlagwort Herz statt Hetze

Verdrehtes aus dem AfD-Kosmos

Braucht ein OBM eine Erlaubnis, wenn er auf einer Demo gegen Hetze reden will?

Foto: Privat

Für alle LeserRund 13.000 Menschen nahmen am 20. Oktober an der großen Demonstration „Herz statt Hetze“ in Dresden teil. Eine Veranstaltung, die sich eindeutig gegen Leute richtete, die mit Unterstellungen, Schmähungen und Wut das gesellschaftliche Klima vergiften. Insbesondere die Dresdner Dauer-Demo „Pegida“ war gemeint. Logisch, dass sich dann auch eine Partei im Landtag gemeint fühlte, die mit Pegida nur zu gern den Schulterschluss übt. Weiterlesen

Demonstrationsbeobachtungen

5 Jahre Hass: PEGIDA feiert Geburtstag

Foto: Privat

Für alle LeserAuf der einen Seite des Dresdner Neumarktes stehen heute „Herz statt Hetze“, „Leipzig nimmt Platz“, „Chemnitz nazifrei“ und zahlreiche Dresdner, Initiativen und Vereinigungen, die lautstark gegen Pegida demonstrieren. Auf der anderen Pegida selbst, welche für ihr Zusammenkommen unzählige rechtsradikale Redner aus halb Europa eingeladen haben. Mit dabei neben Lutz Bachmann selbst also Michael Stürzenberger (Pax Europa), Martin Sellner (Identitäre Bewegung). Gegen Bachmann ermittelt aktuell der Staatsschutz, Sellners „Identitäre“ werden vom Verfassungsschutz beobachtet und Stürzenberger wird im November versuchen, eine achtmonatige Bewährungsstrafe gegen sich abzuwehren. Weiterlesen

Grüne: Demo ist ein kraftvolles, engagiertes Signal gegen Pegida und die rechten Umtriebe in der Stadt

Foto: L-IZ.de

Zur heutigen Demonstration ‚Herz statt Hetze‘ in Dresden erklärt Valentin Lippmann, Dresdner Landtagsabgeordneter und Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag: „Ich bin froh, dass sich heute so viele Menschen in Dresden auf die Straße begeben haben, um ein kraftvolles, engagiertes Signal gegen Pegida und die rechten Umtriebe in dieser Stadt zu setzen.“ Weiterlesen

21. Oktober 2018

Pegida feiert Geburtstag: „Leipzig nimmt Platz“ kommt als Partycrasher

Bild: platznehmen.de

Für alle LeserAm 21. Oktober möchte Pegida in Dresden seinen vierten Geburtstag feiern. Noch immer finden sich einige tausend Personen ein, die regelmäßig montags auf die Straße gehen, um menschenfeindliche Parolen zu rufen. Im Zusammenhang mit diesen Demonstrationen hat die Staatsanwaltschaft fast 200 Ermittlungsverfahren eingeleitet. Diese betreffen sowohl Redner als auch Teilnehmer und umfassen Straftaten wie Körperverletzung und das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Weiterlesen

Für ein freundliches Gesicht Sachsens

Rico Gebhardt heute bei „Herz statt Hetze“ in Dresden

Der Vorsitzende der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Rico Gebhardt, beteiligt sich heute an der Demonstration „Herz statt Hetze“ in Dresden, wird dort auch das Wort ergreifen und erklärt dazu vorab: Ausgrenzung ist keine Antwort auf gesellschaftliche Probleme. Pegidas Hass-Propheten führen in eine Sackgasse. Am Ende kämpft jede/r gegen jede/n, das zeigt sich auch an Pegida selbst. Es ist gut, dass ihre Bewegung den Zenit überschritten hat. Dass Pegida am Jahrestag selbst im Stadtzentrum nicht zum Zuge kommt, ist ein erfreuliches Signal – Dank an alle, die dazu beigetragen haben. Weiterlesen

Daniela Kolbe (SPD): Dresden braucht deutliches Signal mit Herz

Die SPD Sachsen unterstützt erneut die Demonstration von „Herz statt Hetze“ am 17. Oktober in Dresden und ruft dazu auf, sich diesem friedlichen Protest und dem Bürgerfest in Dresden anzuschließen. Sachsens SPD-Generalsekretärin Daniela Kolbe: „Von der Einheitsfeier in Dresden ging eine beschämende Botschaft aus, weil eine Minderheit nur auf Hetze und Verachtung aus war. Das sollte alle wachrütteln. Hass darf nicht unsere Sprache werden. Denn mit Sprache fängt es an und mit Gewalt hört es auf. Die Anständigen müssen sich wehren. Nur wenn wir schweigen, klingt der Hass Einzelner als lauter Chor. Weiterlesen