4.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Der „Karl May aus Leipzig“: 1. Robert-Kraft-Symposium

Mehr zum Thema

Mehr

    Der in Leipzig geborene Schriftsteller Robert Kraft war Kollege und Konkurrent von Karl May. Er hat Abenteuer-, Kriminal- und Science-Fiction-Literatur geschrieben, die den Leser durch die ganze Welt führen. Die hatte er im Gegensatz zu May tatsächlich bereist. Sein turbulentes Leben führte ihn unter anderem nach Konstantinopel, London, Grönland, Ägypten, Libyen, Indien und in die USA. Obwohl er als literarisch interessanter und vielseitiger beurteilt wurde, geriet er beinahe in Vergessenheit.

    Anlässlich seines 100. Todestags in diesem Jahr findet am 15./16. Oktober 2016 in der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig das erste Symposium rund um Robert Kraft statt – ein Wochenende voller Lesungen, Vorträge und Diskussionen. Am Sonntag gibt es einen Stadtrundgang zu den Wirkungsstätten Krafts in Leipzig.

    Der Eintritt kostet 25 Euro; darin enthalten ist ein Begleitband. Wer nur an einzelnen Beiträgen interessiert ist, kann dafür Tickets für 2,50 Euro lösen.

    1. Robert-Kraft-Symposium
    15./16. Oktober 2016
    Deutsche Nationalbibliothek
    Leipzig, Deutscher Platz 1
    www.robert-kraft.de

    Programm:
    www.robert-kraft.de/resources/Bilder-Kraft/Anmeldeflyer-mit-Programm-Robert-Kraft-Treffen-21.09.2016.pdf

    In eigener Sache – Eine L-IZ.de für alle: Wir suchen „Freikäufer“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ