1.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Am 9. Dezember: Leipziger Gespräche mit Prof. Ulf Schirmer

Mehr zum Thema

Mehr

    Ein Dirigent als Intendant – das ist eine Seltenheit. In Leipzig ist diese gelebte Normalität. Seit 2011 ist Professor Ulf Schirmer Generalmusikdirektor und Intendant der Oper Leipzig – mit durchschlagendem Erfolg beim Publikum und in der Fachwelt. Grund genug, bei dem bekannten Leipziger Gespräche mit ihm in Dialog zu treten. Am Freitag, dem 9. Dezember 2016, erzählt Professor Ulf Schirmer ab 20 Uhr aus seinem beruflichen und privaten Leben. Moderiert wird das Leipziger Gespräch von Thomas Bille.

    Professor Ulf Schirmer wurde 2009 zum Generalmusikdirektor der Oper Leipzig ernannt. Seit 2011 hat der 57-jährige auch das Amt des Intendanten inne. Ihm gelang es, neue künstlerische Impulse zu setzen und die Oper wieder einem breiteren Publikum zu öffnen. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Vermittlung der Werke von Richard Strauss und Richard Wagner. Ulf Schirmer wurde in Eschenhausen bei Bremen geboren und studierte am Bremer Konservatorium sowie an der Musikhochschule Hamburg. Stationen seiner künstlerischen Arbeit waren das Hessische Staatstheater und die Wiener Staatsoper. Darauf folgte 1998 der Posten als Chefdirigent des Dänischen Radio-Sinfonie-Orchesters in Kopenhagen. Im Jahr 2006 wurde er schließlich zum Professor an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg berufen. Im selben Jahr trat er das Amt des künstlerischen Leiters des Münchner Rundfunkorchesters an.

    Im Interesse aller Besucherinnen und Besucher der Leipziger Gespräche haben die Veranstalter Sparkasse Leipzig und Volkshochschule Leipzig ihr Reservierungssystem geändert. Ab sofort können unter www.leipziger-gespraeche.de/anmeldung.html  Karten reserviert werden. Der Eintritt bleibt auch weiterhin kostenfrei. Selbstverständlich ist auch ein Besuch der Leipziger Gespräche ohne vorherige Reservierung möglich. Allerdings gibt es dann keine Garantie auf einen Sitzplatz.

    In eigener Sache: Für freien Journalismus aus und in Leipzig suchen wir Freikäufer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/11/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ