5.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Berufsorientierung in der Schule: Neue Datenbank ermöglicht Kooperation mit derzeit 60 Unternehmen

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Ab sofort ist auf den städtischen Internetseiten eine neue Datenbank mit der Bezeichnung „Partner Unternehmen Leipzig“ verfügbar. Unter dem Link www.leipzig.de/berufsorientierung bieten zurzeit rund 60 regionale Unternehmen ihre Zusammenarbeit mit Leipziger Schulen an, um deren Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung praxisnah zu unterstützen. Weitere potentielle Arbeitgeber können sich am Projekt beteiligen und so frühzeitig mit ihren „Fachkräften von Morgen“ Kontakt aufnehmen. Kernziel der Datenbank ist es, den Oberschulen, Förderschulen und Gymnasien unkompliziert Partnerschaften mit der regionalen Wirtschaft zu vermitteln.

    Sie soll dabei helfen, den Schulunterricht wirtschaftsnah zu gestalten und den Lernenden frühzeitig realistische Einblicke in Unternehmen, Arbeitswelt und Berufe zu ermöglichen.

    Die Angebote der Unternehmen sind vielfältig: Betriebsbesichtigungen, Vorstellung von Ausbildungsberufen und Anforderungen, Bewerbertraining oder Unterstützung bei Unterrichtsthemen, Projekten und Facharbeiten. Auch Praktika, Patenschafts-Angebote, Ferienjobs oder Informationsveranstaltungen für Lehrer oder Eltern sind in der Datenbank gelistet. Per Suchfunktion lässt sich komfortabel nach Themenschwerpunkten, Berufsfeldern und Stadtteilen filtern.

    „Die enge Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft ist wichtig, damit junge Menschen realistische Vorstellungen von der Arbeitswelt entwickeln. Das erfährt man am Besten in der Praxis, im Unternehmen selbst. Für die Wirtschaft bedeutet die Nähe zur Schule ebenso einen Mehrwert, um Nachwuchskräfte kennen zu lernen und sie für das eigene Unternehmen zu gewinnen“, betont Leipzigs Wirtschaftsbürgermeister Uwe Albrecht.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/03/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige