18.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Mitwirkende und „Gute Nacht-Geschichten“ zur 3. Notenspur-Nacht der Hausmusik gesucht

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Nach den Schulferien läutet der Notenspur-Verein den Endspurt für die Anmeldung von Gastgebern und Musikern ein. Aktuell sind noch Registrierungen zur Mitwirkung möglich. Es scheint zwar noch viel Zeit bis zum weltweit größten Hausmusikereignis am 25. November zu sein, aber bis Ende August soll der größte Teil der Hausmusikorte bereits feststehen. Im September beginnt dann die Vermittlung von Musikern an Gastgeber, die Besucher können sich ab Oktober eine Hausmusikveranstaltung aussuchen.

    Das außergewöhnliche Publikum der Notenspur-Nacht soll diesmal ganz im Mittelpunkt stehen – die Gastgeber, die manches Mal auch Musiker sind, die ehrenamtlichen Organisatoren und Multiplikatoren des Anliegens und nicht zuletzt die „normalen“ Besucher.

    Anlass, sich bei Gästen und Gastgebern in besonderer Weise zu bedanken, ist eine Einladung des Musikmagazins „concerti“, ein „Publikum des Jahres“ vorzuschlagen. Beim diesbezüglichen Aufruf geht es um den Blick in die andere Richtung eines beflügelnden Musikerlebnisses, wozu nicht nur die Künstler – die selbstverständlich eine ganz wichtige Rolle spielen – sondern eben auch die Besucher gehören.

    Zu den zu den Kriterien heißt es: „Ihr Publikum…

    … ist besonders neugierig auf ungewöhnliche Programme?

    … trotzt Wettereskapaden oder Verkehrschaos mit Geduld und Verständnis?

    … lässt sich auch von Ersatzspielstätten nicht abschrecken?

    … hat schon einmal eine Vorstellung gerettet?

    … engagiert sich ehrenamtlich hinter den Kulissen?

    … bildet ein eigenes Orchester oder einen Chor?“

    Nach zwei Jahren, die es die Notenspur-Nacht der Hausmusik gibt, können schon viele Geschichten eines außergewöhnlichen Publikums erzählt werden. Die Gastgeber, aber auch die Besucher sind nicht nur Konsumenten von Kultur, sondern selbst ein Teil des Abends, der nicht nur von Musik lebt, sondern auch von den Gesprächen der Anwesenden miteinander und der damit die Trennung von Künstlern und Zuhörern aufhebt. Die einzelnen Veranstaltungen sind einerseits intim und persönlich und andererseits Teile eines großen Hausmusikfestes.

    Der Notenspur-Verein ist sich sicher, auch dieser Hausmusik-Jahrgang schreibt wieder „Gute Nacht-Geschichten“, die die Einmaligkeit der Hausmusik-Nacht widerspiegeln, und ist sehr daran interessiert, sie auch zu erfahren. Wer möchte, kann berührende, komische, besondere oder alltägliche Begebenheiten zur Notenspur-Nacht der Hausmusik aufschreiben oder filmen und dem Notenspur-Verein zusenden (hausmusik@notenspur-leipzig.de).

    Die Notenspur-Nacht startet am 25. November 2017 an allen Hausmusik-Orten zeitgleich 19 Uhr als Symbol der Verbundenheit aller durch das gemeinsame Musizieren. Die Veranstaltungen sind eintrittsfrei, die Musiker musizieren ohne Gage. Anmeldungen für Besucher ab Oktober möglich.

    Weitere Informationen zur Notenspur-Nacht der Hausmusik: www.notenspur-leipzig.de/hausmusik

    In eigener Sache: Abo-Sommerauktion & Spendenaktion „Zahl doch, was Du willst“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige