1.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

HTWK Leipzig bleibt begehrte Hochschule

Von Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Nachfrage nach Studienplätzen an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) ist wie in den Vorjahren größer als das Angebot.Für die begehrten Studienplätze der Hochschule gingen im Wintersemester 2017/2018 exakt 10.579 Bewerbungen ein, von denen 7.169 nach interner Prüfung formal in den Bewerbungsprozess eingingen. Die Anzahl der Neuimmatrikulierten aus den alten Bundesländern (inklusive Berlin) ist dabei im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozentpunkte auf 23 Prozent gestiegen. Das ergab eine interne Datenauswertung zum Beginn des laufenden Semesters.

    Es ergingen insgesamt 3.807 Zulassungen für ein Studium, neu immatrikuliert wurden letztlich 1.662 Studierende (Vorjahr: 1.685). Diese Zahl ist durch eine Zielvereinbarung mit dem Sächsischen Wissenschaftsministerium nach oben beschränkt. Somit sind an der HTWK Leipzig gegenwärtig 6.111 Studierende eingeschrieben (Stichtag, 15.10.2017), rund zwei Drittel davon sind männlich. Die Hochschule zählt damit zu den größten Bildungseinrichtungen ihrer Art in Sachsen.

    Auf die sieben Fakultäten verteilt sich diese Zahl wie folgt:

    • Bauwesen 1.226
    • Medien 1.115
    • Wirtschaftswissenschaften 937
    • Maschinenbau und Energietechnik 790
    • Architektur und Sozialwissenschaften 806
    • Elektrotechnik und Informationstechnik 642
    • Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften 595

    Immatrikuliert sind 806 Studierende mit nicht-deutscher Staatsbürgerschaft (rund 13 Prozent). Die meisten von ihnen stammen aus Österreich (315), was aus einer langjährigen  internationalen Kooperation resultiert, die ein technisches Studium mit HTWK-Abschluss direkt im Nachbarland ermöglicht. Im Ranking der Herkunftsländer folgen Vietnam (126), Marokko (43), Indonesien (36) und China (35).

    45 Prozent der Erstsemester kommen aus Sachsen, weitere 24 Prozent aus anderen ostdeutschen Bundesländern.
    23 Prozent – fast ein Viertel – stammen aus den alten Bundesländern (inklusive Berlin). Sieben Prozent der Neu-Immatrikulierten kommen aus dem Ausland. Gegenüber dem Vorjahr (Sachsen 54 Prozent, neue Bundesländer gesamt 75 Prozent, alte Bundesländer und Berlin 18 Prozent) ist dies eine leichte Verschiebung hin zu mehr „überregionalen“ Erstsemestern.

    53 Austauschstudierende aus dem Ausland absolvieren das laufende Semester im Rahmen eines Austauschprogramms an der HTWK Leipzig, darunter am stärksten vertreten sind Studierende aus Frankreich (11) und China (10).

    Anmerkungen:

    1) Die Zahl der Bewerbungen entspricht nicht der Zahl an Bewerbern, weil sich viele Studierende für mehrere Studiengänge bewerben. Das ist ein übliches Procedere und erklärt auch die Differenz zwischen „Zulassungen“ und tatsächlichen „Einschreibungen“.

    2) Geringe Modifizierungen gegenüber Auskünften zum Semesterbeginn resultieren aus zum Teil flexiblen Zugangsbedingungen (Nachrücker, kurzfristige Absagen).

    3) Der Stichtag für alle Angaben ist der 15. Oktober 2017.

    Die neue LZ Nr. 48 ist da: Zwischen Weiterso, Mut zum Wolf und der Frage nach der Zukunft der Demokratie

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ