7.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Benefizkonzert zugunsten der Restaurierung des historischen Geläuts der Thomaskirche

Mehr zum Thema

Mehr

    Am 25. September 2018 erfährt die Restaurierung des historischen Geläuts Unterstützung aus Japan: Der Philharmonische Chor aus Osaka gastiert in der Thomaskirche Leipzig und gestaltet ein Benefizkonzert zugunsten der Restaurierung des historischen Geläuts der Thomaskirche.

    Dass klassische Musik aus Europa, allen voran die des großen Thomaskantors Johann Sebastian Bach, in Japan sehr beliebt ist, ist bekannt. Dirigent Masaaki Suzuki sagte in einem Interview mit Deutschlandfunk Kultur im Jahr 2015, dass Japaner Bach wie Reis konsumieren, den man jeden Tag essen muss. Am 25. September 2018 kann man sich in der Thomaskirche
    von dieser Begeisterung überzeugen: Zusammen mit dem Sächsischen Barockorchester wird der Philharmonische Chor Osaka unter Leitung von Akiyasu Fukushima die Messe in h-Moll BWV 232 von Johann Sebastian Bach aufführen. Als Solisten gestalten Gesine Adler, David Erler, Tobias Hunger und Tobias Berndt das Konzert.

    Das Konzert beginnt um 19:.00 Uhr. Tickets kosten 20 €, ermäßigt 10,-€ und sind im Thomasshop direkt neben der Thomaskirche erhältlich. Der Erlös aus dem Konzert fließt zu einhundert Prozent in die Restaurierung des historischen Geläuts der Thomaskirche.

    Bis Ende 2019 sollen 350.000 € gesammelt werden, damit insbesondere die falsche Aufhängung der Glocken und die veraltete Antriebstechnik restauriert werden können. Zudem sollen die Glocken von einem stählernen in einen neuen, hölzernen Glockenstuhl umziehen. Im Idealfall ist außerdem geplant, das vorhandene, sehr tiefe Geläut um kleinere Glocken zu ergänzen.

    Seit Oktober 2017 wurde bereits fast die Hälfte der benötigten Summe gespendet. Der Thomaskirche-Bach e.V. und die Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Thomas hoffen, dass möglichst viele Konzertbesucher am 25. September 2018 musikalischen Genuss mit dem guten Zweck verbinden und dazu beitragen, dem Ziel ein großes Stück näherzukommen.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ