Artikel vom Mittwoch, 12. September 2018

Fußball, Regionalliga Nordost

1. FC Lok Leipzig vs. Rot-Weiß Erfurt 1:1 – Ein Zeichen, aber keine Wende

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserIm ersten Aufeinandertreffen seit dem Jahr 2000 – damals 2:2 - erreichte Lok Leipzig gegen Rot-Weiß Erfurt nur ein 1:1 (0:1). Vor 4.600 Zuschauer glich die Lok erneut durch einen Standard die Erfurter Führung aus und konnte phasenweise mit viel Einsatz und Kampf die Zuschauer auf ihre Seite ziehen, verpasste aber jeweils zu Halbzeitbeginn, die Initiative an sich zu reißen. Erfurt reichten zwei Torchancen für ein Tor, Leipzig vermochte die fünf großen Chancen aus dem Spiel heraus nicht zu verwerten. Die Punkteteilung ist somit eine kleiner Schritt zur Besänftigung der Gemüter im Lok-Umfeld. Weiterlesen

Lokalsport in Leipzig

Heimspiel-Video: Mal wieder nen Punkt machen

Foto: Videoscreen Heimspiel TV

Für alle LeserVideoJa, es gibt mehr als „den FC“ beim Fußball in Chemnitz, nämlich „Rapid“ zum Beispiel. Es sind wohl die vielen kleinen Nebeninformationen, die eine Heimspiel-Sendung am Ende kurzweilig machen. „Frauenfußball, was willst Du denn mit Frauenfußball?“ wird Reporter Martin Hoch gern mal gefragt – obwohl die Damen auch in Leipzig auch in anderen Sportarten oft höherklassiger spielen, als die Herren. Aber die bleiben halt das Salz in der lokalen Sportsuppe und vor allem bei Lokomotive Leipzig hing vor dem heutigen Spiel gegen Rot-Weiß Erfurt der Haussegen schief. Bei Chemie hingegen glüht noch immer der DFB-Erfolg Weiterlesen

Streik an der Merseburger

Neue Halberg Guss: Schlichtung abgebrochen, IG Metall spricht von „Zockerei“

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserÜberraschend hat am heutigen 12. September die Geschäftsführung der Neue Halberg Guss öffentlich das laufende Schlichtungsverfahren für gescheitert erklärt und sich mit dieser Information umgehend an die Presse gewandt. Nun vermeldet die IG Metall ihre Verwunderung über den Abbruch trotz eines offenbar bevorstehenden Verkaufs der Neuen Halberg Guss (NHG). Irgendwie scheint man zwar miteinander zu sprechen, aber die Distanz scheint die alte geblieben. Weiterlesen

Freibäder zählen 267.000 Besucher 2018

Rekord: So viel war noch nie in Leipzigs Freibädern los

Foto: Leipziger Sportbäder

Der Supersommer 2018 hat in Leipzigs Freibädern für einen riesigen Besucheransturm gesorgt. 267.394 Gäste suchten seit Mitte Mai Abkühlung in einem der fünf Freibäder und dem Kinderfreibecken „Robbe“ an der Schwimmhalle Nord. „Das ist der absolute Topwert seit Gründung der Leipziger Sportbäder im Jahr 2004 – unseren bisherigen Bestwert von 2015 mit 177.000 Besuchern haben wir deutlich geknackt. Und selbst, wenn man in der Freibadhistorie weiter zurückschaut, gibt es vergleichbare Werte erst wieder Anfang der 1990er Jahre - da allerdings unter anderem noch mit dem Schwimmstadion und weniger Seen als Alternative im Umland“, bilanziert der Technische Sportbäder-Geschäftsführer Joachim Helwing. Weiterlesen

Auftakt der Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der Steuerberaterkammer des Freistaates Sachsen heute in Dresden

Digitalisierung in der Steuerberatungsbranche

Foto: Götz Schleser

Die Digitalisierung macht auch vor Steuerberatern und Steuerbevollmächtigten nicht Halt. Sie können kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) nur dann sinnvoll beraten, wenn sie die neuen Geschäftsmodelle ihrer Kunden auch nachvollziehen und verstehen können, denn die Beratungsleistungen gehen oft über rein steuerrechtliche Aspekte hinaus.Weiterlesen

Neue Industriekultur – Auf der Suche nach dem Grünen Ring im Leipziger Norden

Foto: Tobias Heinzmann

Am Wochenende bietet der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) Leipzig mit seinen Kooperationspartnern folgende geführte Radtouren an: Am Samstag, 15.09.2018 führt Tourenleiter Thomas Stark über 75 km durch das Holzland: Nach einer Bahnfahrt nach Kahla geht es zum Schlosspark Hummelshain mit Besichtigung des Schloss Wolferode, dann über Stadtroda, Mühltal, Crossen nach Zeitz und von dort mit der Bahn zurück nach Leipzig. Die Strecke ist hügelig, für Rennräder nicht geeignet. Weiterlesen

Polizeibericht, 12. September: E-Bikes verschwunden, „Parkrempler“, Unfallflucht und Diebstahl

Foto: L-IZ.de

Drei hochwertige E-Bikes im Gesamtwert von ca. 15.000 Euro verschwanden in der Nacht zum Dienstag aus einem Radladen in Altlindenau +++ Die 70-jährige Fahrerin eines grauen Skoda Fabia fuhr zum Einkaufen auf den Parkplatz eines Supermarktes in Borna in der Lausicker Straße. Nach der Rückkehr stellte sie Beschädigungen am Skoda fest +++ In Altmörbitz parkte eine 35-Jährige ihr Fahrzeug, wurde anschließend auf der Straße angefahren und verlor kurzzeitig das Bewusstsein. Als sie sich wieder zu ihrem Fahrzeug begab hatte ein unbekannter Täter ihr Fahrzeug durchsucht und Bargeld aus der Geldbörse gestohlen – In allen Fällen werden Zeugen gesucht. Weiterlesen

Sachsen

Leipzigs Polizeipräsident Merbitz will für die CDU in den Landtag

Foto: L-IZ (Archiv)

Für alle LeserDie nächste Landtagswahl in Sachsen ist noch fast ein Jahr entfernt, wirft jedoch schon jetzt ihren Schatten voraus. Leipzigs Polizeipräsident Bernd Merbitz möchte für die CDU in den Landtag einziehen. Damit schlägt er einen ähnlichen Weg wie sein Vorgänger Horst Wawrzynski ein. Dieser hatte 2013 erfolglos für das Amt des Leipziger Oberbürgermeisters kandidiert. Weiterlesen

Universität und HHL starten morgen Banneraktion an Hochschulgebäuden

Leipziger Hochschulen zeigen Flagge für Weltoffenheit und Toleranz

Foto: SMWK

Nach den jüngsten Ereignissen in Sachsen haben die Hochschulen des Landes erneut bekräftigt, dass sie für Toleranz, friedlichen Diskurs und Weltoffenheit stehen. Jetzt setzen die Leipziger Hochschulen ein zusätzliches Zeichen in der Stadt: Neue Banner an mehreren Hochschulgebäuden tragen in Anlehnung an eine entsprechende bundesweite Aktion der Hochschulrektorenkonferenz die Aufschrift „Weltoffene Hochschulen – Weltoffenes Sachsen“. Den Anfang machen die Universität Leipzig und die HHL Leipzig Graduate School of Management am 13. September 2018 am Campus Jahnallee. Weiterlesen

Rechtsradikale Demonstrationen

Erste Gerichtsprozesse in Chemnitz angesetzt – Polizeibericht soll Hetzjagden belegen

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserNoch in dieser Woche sollen in Chemnitz die ersten Gerichtsverhandlungen zu den rechtsradikalen Demonstrationen stattfinden. Zwei Personen sind angeklagt, weil sie den „Hitlergruß“ gezeigt haben sollen. Unterdessen zitierte am gestrigen 11. September „Frontal 21“ aus einem internen Polizeipapier. Dieses bekräftigt die Sichtweise, dass es in Chemnitz zu rechtsextremen Hetzjagden gekommen ist. Auch in Köthen und Halle kam es in den vergangenen Tagen zu Zwischenfällen mit Neonazis. Weiterlesen