5.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Auftakt mit rollender Bürgersprechstunde: Europäische Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September

Mehr zum Thema

Mehr

    Eine rollende Bürgersprechstunde bei einer Straßenbahn-Sonderfahrt gibt am Sonntag (16. September), 11 Uhr, den Auftakt zur Europäischen Mobilitätswoche. Die Bahn startet an der Haltestelle Hauptbahnhof Westseite.

    Interessenten haben die Gelegenheit, dabei mit Experten des Verkehrs- und Tiefbauamtes ins Gespräch zu kommen und sich über die Vorzüge eines straßenbahnbasierten ÖPNV-Angebotes zu informieren. Dabei geht es u. a. um bestehende Verknüpfungen und mögliche Erweiterungen durch andere Verkehrsträger der nachhaltigen Mobilität, wie zum Beispiel Car- und Bikesharing. Gesprächspartner sind Stephan Rausch (Fachbereichsleiter Nahverkehr), Dr. Christoph Waack (Radverkehrsbeauftragter) und Friedemann Goerl (Fußverkehrsverantwortlicher). Interessenten werden gebeten, sich vorher per E-Mail unter der Adresse christoph.waack@leipzig.de anzumelden.

    Leipzig nimmt zum zweiten Mal an der Europäischen Mobilitätswoche teil. Unter dem Motto „Leipzig nachhaltig mobil – sei flexibel mix and move“ gibt es rund zahlreiche Angebote rund um das Thema alternative und nachhaltige Mobilität. Gemeinsam mit Vereinen, Initiativen und Leipziger Unternehmen wurde ein umfangreiches Programm zusammengestellt, das in die Zukunft blickt und die Mobilität von Morgen erlebbar machen will. Koordiniert wurde es von Friedemann Goerl.

    Dieser betont: „Besonders freue ich mich, dass so viele Aktionen den Fokus auf eine lebendige und lebenswerte Stadt der Zukunft gelegt haben. Das umfangreiche Programm bietet viele Chancen die Stadt aus neuen Blickwinkeln kennen zu lernen, sei es beim Flanieren auf dem autofreien Lindenauer Markt, bei philosophischen Abendspaziergängen um den Promenadenring, bei intensiven Diskussionen über neue ÖPNVAngebote oder bei einer aktiven Radtour entlang des möglichen Radschnellweges nach Halle“.

    Das gesamte Programm und alle weiteren Informationen gibt es gedruckt an vielen Auslagestellen im Stadtgebiet und online unter www.leipzig.de/emw.

    Die Europäische Mobilitätswoche ist eine Kampagne der Europäischen Kommission. Seit 2002 bietet sie Kommunen aus ganz Europa die Möglichkeit, ihren Bürgerinnen und Bürgern die komplette Bandbreite nachhaltiger Mobilität vor Ort näher zu bringen. Leipzig beteiligt sich zum zweiten Mal. Während dieser Woche werden innovative Verkehrslösungen ausprobiert: So werden beispielsweise Parkplätze und Straßenraum umgenutzt, neue Fuß- und Radwege eingeweiht, Elektrofahrzeuge getestet, Schulwettbewerbe ins Leben gerufen und Aktionen für mehr Klimaschutz im Verkehr durchgeführt. Dadurch zeigen Kommunen und ihre Bürgerinnen und Bürger, dass nachhaltige Mobilität möglich ist, Spaß macht und praktisch gelebt werden kann.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ