4.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Schillers Gärten: Ein literarischer Rundgang mit Heidi Stecker im Schillerhaus

Mehr zum Thema

Mehr

    Am Samstag, dem 29.09., lädt das Schillerhaus Leipzig um 18 Uhr zu einer nicht alltäglichen Veranstaltung ein. Im Mittelpunkt steht ein literarischer Rundgang durch das Haus und den dazu gehörigen Garten. Die Kunstwissenschaftlerin Heidi Stecker wird dabei mit Texten und Bildmaterial kenntnisreich in die Welt von Schillers Gärten entführen.

    Friedrich Schiller hatte Zeit seines Lebens eine besondere Beziehung zu Gärten. Sein Vater war Hofgärtner des Herzogs von Württemberg und Verfasser von Standardwerken des Gartenbaus. Schiller selbst wohnte sowohl in Dresden als auch in Jena in Gartenhäusern. Parks und Gärten waren für ihn Orte der Begegnung, des Austausches und der schriftstellerischen Arbeit.

    Am Leipziger Schillerhaus wurde vor einigen Jahren ein Garten angelegt, den man als Referenz an das Schiller’sche Gärtnern verstehen kann. Der Rundgang durch das Schillerhaus und seinen Garten wird zeigen, welche Resonanz Gärten und ihr Innenleben in Schillers Werk fanden und auch Raum für Gespräche und Diskussionen bieten.

    Eintritt: 6 €, erm. 4 €, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 59 ist da: Zwischen Überalterung und verschärftem Polizeigesetz: Der Ostdeutsche, das völlig unbegreifliche Wesen

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ