1.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Am 18. Februar in der Nikolaikirche: Friedensgebet gedenkt Opfer vom Maidan

Mehr zum Thema

Mehr

    Das nächste Friedensgebet in der Nikolaikirche, am Montag, dem 18. Februar 2019, 17 Uhr, findet im Gedenken an den fünften Jahrestag der Proteste auf dem Maidan-Platz im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt Kiew statt.

    Unter dem Titel „Die Revolution der Würde in der Ukraine“ wird auch der Toten des aktuellen Krieges gedacht und für eine starke Zivilgesellschaft in der Ukraine gebetet.

    Mitwirkende dieses Friedensgebets sind Ralf Haska, der während des Maidan Pfarrer in Kiew war; Dr. Oksana Makohon von der Ukrainischen Gemeinde sowie Vertreter des Europamaidan Leipzig e.V. (Alina Artamina, Gesine Oltmanns, Liane Plotzitzka-Kämpf, Prof. Wladimir Kutz und Stephan Bickhardt).

    Die musikalische Gestaltung übernehmen Sänger der Ukrainischen Gemeinde Leipzig.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ