3.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Kindertagesstätte „Spielhaus an der Linde“ unter Wasser – 83 Kinder müssen ausziehen

Von Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Leipzig-Stadt e.V.

Mehr zum Thema

Mehr

    Am Sonntagabend, den 27.01.2019, erreichte uns die Nachricht einer besorgten Anwohnerin, die beim Vorbeigehen an der DRK Kita „Spielhaus an der Linde“ in der Roßmarktstraße ein ungewöhnliches Plätschern hörte. Eine Erzieherin der Kindertagesstätte ging der Meldung sofort nach und musste bereits beim Aufschließen der Eingangstür mit Erschrecken feststellen, dass der Kindergarten unter Wasser steht.

    Die ersten Spielzeugkisten kamen ihr bereits im Treppenhaus entgegengeschwommen. Das Wasser suchte sich von einer defekten Toilette im ersten Obergeschoss seinen Weg und floss in Strömen aus Decke, Wänden, Lampen und Lichtschaltern im Erdgeschoss der Kita, in der wochentags 25 Krippenkinder zwischen ein und drei Jahren betreut werden.

    Die Feuerwehr war zwei Stunden im Einsatz, um das Wasser abzupumpen bzw. abzusaugen. Der Kindergarten ist seitdem gesperrt. Innerhalb kürzester Zeit wurden zwei Notbetreuungsgruppen in der DRK Kita „Igelnest“ eingerichtet. Mittlerweile haben die Kinder ein Ausweichquartier in der Ferdinand-Rhode-Straße bezogen, was auch Eltern und Erzieher erst einmal aufatmen lässt.

    Die ersten Trocknungsgeräte wurden bereits am Tag nach dem Wasserschaden aufgestellt, die aufwendigen Sanierungsarbeiten des Altbaus werden aber voraussichtlich ein halbes Jahr in Anspruch nehmen, bevor die 83 Kinder und ihre Erzieherinnen wieder in ihren Kindergarten einziehen können. „Wir sind froh, dass niemand zu Schaden gekommen ist, wenngleich wir alle schockiert sind über die Folgen der Überflutung,“ berichtet Kita-Leiterin Melanie Leidenfrost.

    Vor zwei Jahren erst war dank der tatkräftigen Unterstützung von Eltern und Erzieherinnen der Krippenbereich und im vergangenen Jahr das erste Obergeschoss frisch gestrichen und nach und nach mit neuen Möbeln, Spiel-, Sport- und Lernmaterialien ausgestattet worden. Puppen, Bücher, Spielpodeste, Holzbausteine, die neuen Schlafnestchen der Krippenkinder, das komplette Inventar von zwei Etagen muss nun entsorgt werden. Die vielen Arbeitsstunden, die neben dem laufenden Betrieb, nach Dienstschluss und am Wochenende in die Renovierung der Räumlichkeiten gesteckt wurden, sind dahin.

    Um Kindern, Eltern und Erzieherinnen möglichst schnell wieder einen „normalen“ Tagesablauf zu ermöglichen, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Jede Spende hilft bei der Sanierung, Möblierung und Einrichtung der DRK Kita „Spielhaus an der Linde“. Vielen Dank!

    Spendenkonto:
    DRK KV Leipzig-Stadt e.V.
    Kreditinstitut: Sparkasse Leipzig
    IBAN: DE88 8605 5592 1120 1100 05
    BIC: WELADE8LXXX
    Verwendungszweck: Spende Wasserschaden

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ