19.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Lukas Rietzschel liest im BFW Leipzig: „Mit der Faust in die Welt schlagen“

Von Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH

Mehr zum Thema

Mehr

    Lukas Rietzschel liest am 21. März im Berufsförderungswerk Leipzig (BFW Leipzig) aus seinem Erstlingsroman. Mit der Buchlesung beteiligt sich das BFW Leipzig wieder an „Leipzig liest … an Leipzigs längster Straße“ während der Buchmesse.

    Zur diesjährigen Leipziger Buchmesse öffnet das BFW Leipzig wieder seine Räumlichkeiten als Leseort. Mit Lukas Rietzschel wurde ein junger Autor gewonnen, der mit seinem Debütroman „Mit der Faust in die Welt schlagen“ im September 2018 ein Achtungserfolg feierte. Die Veröffentlichung im Ullstein Verlag stand zeitlichen parallel zu den Ereignissen in Chemnitz im letzten Sommer. Dadurch erhielt der Autor mit seiner Geschichte eine zusätzliche Medienaufmerksamkeit.

    Ein kleines Dorf in der Oberlausitz ist der Schauplatz des Romans, der die Erlebnisse zweier Brüder, Philipp und Tobias, erzählt. Zwischen 2000 und 2015 werden die beiden zwischen Verlustängsten und Perspektivlosigkeit in ihrer sächsischen Heimat zerrissen. Die Geschichte dockt an die Entwicklung der PEGIDA-Bewegung in Dresden an und schildert, wie sich Philipp von den rechten Bekannten zurückzieht und seinen eigenen Weg zu finden versucht. Wogegen Tobias aus immer größer werdender Wut der Radikalisierung verfällt. „Lukas Rietzschels Roman ist eine Chronik des Zusammenbruchs. Eine hochaktuelle literarische Auseinandersetzung mit unserem zerrissenen Land“, schreibt sein Verlag.

    Seit gut 10 Jahren gehört das BFW Leipzig zu den über 400 Leseorten im Rahmen von Europas größtem Lesefestival „Leipzig liest“. Die Leipziger Bildungseinrichtung stellt zudem unter das Label „Leipzig liest … an Leipzigs längster Straße“, unter dem der Förderverein Georg-Schumann-Straße Gewerbetreibende, Gastronomen und Kultureinrichtungen auf der Magistrale in den Norden der Messestand zur Buchmesse vereint hat.

    Die Buchlesung beginnt um 19 Uhr. Einlass ist bereits um 18.30 Uhr. Im Bistro kann man sich vor der Lesung mit einem kleinen Imbiss vom langen Buchmessetag stärken. Der Eintritt zur Lesung ist frei.

    Lukas Rietzschel, wurde 1994 in Räckelwitz in der Oberlausitz geboren und lebt in Görlitz. 2012 wurde sein erster Text im „ZEIT Magazin“ veröffentlicht. Seitdem folgten Veröffentlichungen in verschiedenen Anthologien. 2017 war er Gewinner bei poet | bewegt. Für das Manuskript seines Romandebüts wurde er 2016 mit dem Retzhof-Preis für junge Literatur ausgezeichnet. (Quelle: Ullstein Verlag)

    Veranstaltungsdaten:
    Datum: 21.03.2019
    Uhrzeit: 19.00 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr)
    Ort: BFW Leipzig, Bistro, Georg-Schumann-Straße 148, 04159 Leipzig
    Lesung: Lukas Rietzschel „Mit der Faust in die Welt schlagen“ (Ullstein Verlag, September 2018, Berlin)
    Eintritt: Frei
    Internet: www.bfw-leipzig.de/buchmesse
    Kontakt: veranstaltungen@bfw-leipzig.de

    BFW Leipzig
    Seit über 25 Jahren ist das Berufsförderungswerk Leipzig als Spezialist auf dem Gebiet Teilhabe am Arbeitsleben (berufliche Rehabilitation) tätig. Hier werden Menschen ausgebildet und bedarfsorientiert unterstützt, die durch Krankheit oder Unfall aus dem gewohnten Arbeitsleben scheiden mussten. Mit individuellen Erprobungs-, Qualifizierungs- und Integrationsmaßnahmen werden neue Möglichkeiten für den Weg zurück ins Arbeitsleben angeboten.

    Die Angebote als überregionaler Dienstleister auf den Gebieten Beratung, Diagnostik und Assessment, Qualifizierung, Prävention und Rehabilitation stehen neben der Hauptstelle in Leipzig in den Außenstellen in Brand-Erbisdorf, Chemnitz und Döbeln zur Verfügung. Ein berufliches Trainingszentrum, das BTZ Leipzig, ergänzt das Angebot speziell für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen.

    Die vielfältigen Leistungen sind ein wichtiger Beitrag nicht nur um Menschen wieder in den Arbeitsprozess zurückzuführen, sondern diese tragen auch durch die Orientierung am Arbeitsmarkt zur Lösung des Fachkräftemangels in der Wirtschaft bei. Darüber hinaus werden an der Bildungseinrichtung verschiedene Kurse der beruflichen Weiterbildung angeboten.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ