6.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Saisonstart Aktion „Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Insektensterben ist in aller Munde und viele fragen sich: „Was kann ich tun?“ Eine Antwort ist die seit 2015 erfolgreiche Mitmachaktion „Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“ der Sächsischen Landesstiftung für Natur und Umwelt und ihren Partnern. Mit dem Projekt sollen unbebaute Flächen als Schmetterlingswiesen gestaltet werden.

    Denn wo sich Schmetterlinge wohlfühlen, sind auch viele andere Insekten zu Hause. Das vor vier Jahren gestartete Projekt zeigt Wirkung: Die Zahl der gemeldeten Wiesen von Städten und Gemeindeverwaltungen, Wohnungsgenossenschaften, regionalen Projektpartnern sowie privaten Akteuren steigt ständig. So werden bereits 300 Wiesen und 180.000 qm Wiesenflächen so bewirtschaftet, dass sich Tagfalter und Insekten wieder entfalten können.

    Was ist eine Schmetterlingswiese?

    Üblicherweise werden Rasenflächen und Wiesen häufig und komplett gemäht. Damit wird Schmetterlingen auf einen Schlag die Lebensgrundlage entzogen, denn an den Halmen und Blättern leben Eier, Raupen oder Puppen. Kurz gemähte Rasen und Wiesen gelten allgemein als ordentlich und schön, sind aber für Schmetterlinge und andere Insekten im wahrsten Sinne des Wortes tötlich.

    Schmetterlinge und andere Insekten sind wiederum für viele weitere Tierarten wie Vögel, Amphibien und Fledermäuse Lebensgrundlage. Ein Teufelskreis.

    Am 22.05.2019 läutet die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt gemeinsam mit ihren Partnern die neue Schmetterlingswiesen-Saison auf der Schmetterlingswiese in Leipzig – Plaußig ein. Hier stehen Flächenbewirtschaftung und Artenerhalt beispielhaft im Einklang. Dr. Matthias Nuss vom Senckenberg Museum für Tierkunde in Dresden wird dabei über die vielen kleinen Erfolge der bunten Mitmachaktion berichten.

    22.5.2019 10:00 Uhr, Biotop Leipzig – Plaußig
    Winzerweg/ Ecke Merkwitzer Landstraße 04349 Leipzig

    Initiatoren des Projektes:

    „Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“ ist eine sachsenweite Mitmachaktion. Kooperationspartner sind die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, das Senckenberg Museum für Tierkunde Dresden, der Naturschutzbund Deutschland (NABU), der Landesverband Sachsen e. V., das Sächsische Landeskuratorium ländlicher Raum e.V. und der Deutsche Verband für Landschaftspflege e.V. Unterstützt wird das Projekt durch den Naturschutzfonds der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt aus Zweckerträgen der Lotterie Glücksspirale.

    Alle Infos zum Projekt finden Sie unter www.schmetterlingswiesen.de.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige