20.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Herzlichen Glückwunsch, Montanregion Erzgebirge/Krušnohoři!

Von Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag
Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Zum Beschluss des UNESCO-Welterbekomitees zur Anerkennung des Welterbe-Status für die Montanregion Erzgebirge/Krušnohoři auf seiner Sitzung heute (06.07.2019) in Baku (Aserbaidschan), erklärt Dr. Claudia Maicher, kulturpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag: "Herzlichen Glückwunsch, Montanregion Erzgebirge/Krušnohoři! Das ist ein wunderbarer Erfolg der langjährigen Arbeit der Projektgruppe um Prof. Dr. Helmuth Albrecht."

    „Unsere Fraktion hat das Projekt von Anfang an unterstützt und gratuliert heute allen Akteurinnen und Akteuren. Wir waren uns immer sicher, dass die Montanregion Erzgebirge mit ihrer großartigen Verbindung aus Natur, Industrie- und Baukultur das notwendige Potenzial hat, um in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen zu werden.“

    „Auf Druck der beteiligten Landkreise und Städte sowie der Menschen im Erzgebirge hatte im Jahr 2010 das mühselige Umdenken der Staatsregierung und der CDU begonnen. Das Projekt ist in beispielhafter Form von unten nach oben entwickelt worden. Auf diese Weise hat es nicht nur eine breite parteiübergreifende Akzeptanz gefunden. Vor allem sind Herz und Verstand vieler Menschen im Erzgebirge gewonnen worden. Die jahrelange Entwicklung wurde dadurch gekrönt, dass der Antrag gemeinsam mit der Tschechischen Republik eingereicht werden konnte.“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige