-2.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Person vom Dach eines Mehrfamilienhauses gerettet

Mehr zum Thema

Mehr

    Am Mittwoch, dem 17. Juli 2019, wurde die Feuerwehr Markkleeberg gegen 20.00 Uhr alarmiert. Gemeldet wurde eine verwirrte Person auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses in der Herrmann-Landmann-Straße in Mitte.

    Als die Einsatzkräfte wenige Minuten nach dem Alarm an der Einsatzstelle eintrafen, war bereits die Polizei und der Rettungsdienst vor Ort und die Lagemeldung bestätigte sich.

    Sofort wurde von den Kameraden ein Sprungpolster errichtet und die Drehleiter in Stellung gebracht. Gemeinsam mit dem Notarzt wurde die hilflose Person in den Korb der Drehleiter gerettet. Der 47-Jährige hatte sich ausgesperrt und wollte seine Wohnung über Dach und Balkon erreichen, was er letztendlich nicht schaffte. Unverletzt konnte der Betroffene dem Rettungsdienst und der Polizei übergeben werden.

    Die Freiwillige Feuerwehr Markkleeberg war mit dem Führungsdienst, einem Einsatzleitwagen, zwei Löschfahrzeugen und einer Drehleiter vor Ort.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ