10.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Erste Aussaattermine der sachsenweiten Aktion „Sachsen blüht“

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Zum Spätsommerauftakt findet am 5. September 2019 unterhalb des signifikanten Liliensteins einer der ersten Aussaattermine der sachsenweiten Aktion „Sachsen blüht“ statt. Engagierte Einwohner von Ebenheit und Ehrenamtliche werden händig einen ca. 600 m langen Blühstreifen anlegen. Dieser säumt die historische Obstallee und soll künftig nicht nur das Landschaftsbild aufwerten, sondern trägt auch aktiv zum Insektenschutz und auch zum Hochwasserschutz bei.

    Die Agrarproduktion „Zur Bastei“ GmbH, die Stadt Königstein und die Einwohner von Ebenheit leisten damit gemeinsam einen Beitrag zum Erhalt und zur Aufwertung der Kulturlandschaft. Für das von der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt geförderte Saatgut hatte sich die Stadt Königstein beworben und den Antrag vom Landschaftspflegeverband, Landesverband Sachsen e. V. bewilligt bekommen.

    Iniitiert und unterstützt wurde die Maßnahme durch das LEADER Projekt „Förderung von Kulturlandschaftserhalt und Ehrenamt in der Nationalparkregion“ des NationalparkZentrums Sächsische Schweiz.

    5. September 2019 ab 13:00 Uhr
    01824 Königstein /Ortsteil Ebenheit
    Straße: Ebenheit

    Hintergrund:
    Mit dem Aufruf „Sachsen blüht“ soll das Blüten- und Lebensraumangebot für Insekten und Vögel in den Siedlungsbereichen durch die Möglichkeit einer gezielten Ansaat erhöht werden.

    Die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt (LaNU) stellt hierfür im Rahmen des Projekts „Puppenstuben gesucht – Blühende Wiesen für Sachsens Schmetterlinge“ kostenlos gebietseigenes zertifiziertes Saatgut für geeignete Flächen zur Verfügung. Teilnahmebedingungen unter: www.Schmetterlingswiesen.de

    Das standortgerechte Saatgut soll der Begrünung von neu anzulegenden oder aufzuwertenden blütenreichen Wiesenflächen dienen. Diese Flächen sollen langfristig insektenfreundlich bewirtschaftet werden (Teilflächenmahd, Verzicht auf Dünge- und Pflanzenschutzmittel u. a.) und bieten damit Lebensraum für viele Insektenarten. Zugleich wird damit die Biotopvernetzung in Sachsen gefördert.

    „Sachsen blüht“ ist eine Initiative des Sächsischen Landtages.

    Die im Haushalt 2019/2020 des Freistaates Sachsen vorgesehenen Mittel in Höhe von jährlich 100,00 TEUR wurden der LaNU zur Umsetzung der Initiative „Sachsen blüht“ zur Verfügung gestellt.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige