19.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Veranstaltung am 15. November im Haus 6 des UKL: „Plötzlich Großfamilie – Mehrlingsfamilien im Fokus“

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Manchmal kommt das so genannte kleine Glück nicht allein. Gar nicht mal so selten sind es zwei, drei oder sogar noch mehr Kinder, die sich gleichzeitig auf den Weg in die Welt machen. Zum diesjährigen "Internationalen Tag des Frühgeborenen" am Freitag, 15. November, widmet sich die Abteilung für Neonatologie am UKL in ihrer Veranstaltung vor allem den Familien, die mehrere frühgeborene Kinder gleichzeitig bekommen.

    „Wir betreuen häufig Familien mit Zwillingsfrühgeborenen, seltener auch Drillinge oder mehr. Diese Familien dürfen gleichzeitig zwei oder mehr winzige Babys in ihrer Familie willkommen heißen. Anspannung und Glück liegen dann sehr eng beieinander“, sagt Prof. Ulrich Thome, Ärztlicher Leiter der Abteilung für Neonatologie. „Doch auch die Zeit nach der Entlassung ist in Mehrlingsfamilien oft um einiges turbulenter und anstrengender“, erklärt er.

    Schon während der Schwangerschaft warten auf werdende Mehrlingsmütter einige Besonderheiten. Hierüber wird Prof. Holger Stepan, Leiter der UKL-Geburtsmedizin, berichten. Wie entwickeln sich Mehrlinge dann weiter, wie sind die Erfahrungen zur Langzeitentwicklung? Dazu spricht Dr. Sebastian Rützel, Abteilung für Neonatologie.

    Kinderkrankenschwester Daniela Herrmann erklärt, wie Muttermilchernährung und Stillen auch bei Mehrlingen gelingen können. Und Familie Kersten gewährt einen Einblick in die turbulente, bunte Welt einer Drillingsfamilie: „Ihr Bericht kann denjenigen Mut machen, die ganz am Anfang eines Lebens als Großfamilie stehen“, sagt Prof. Thome.

    Internationaler Tag des Frühgeborenen
    „Plötzlich Großfamilie – Mehrlingsfamilien im Fokus“
    Freitag, 15. November
    14 bis 17 Uhr
    Universitätsklinikum Leipzig
    Haus 6, Frauen- und Kindermedizin
    Atrium, Raum Cerutti/Trier
    Liebigstraße 20a
    04103 Leipzig

    Anmeldung per E-Mail: daniela.dietze@uniklinik-leipzig.de

     

     

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige