18.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Luise Neuhaus-Wartenberg: Es ist höchste Zeit für Lehrerbildung auf dem Lande!

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Zum Vorschlag des Ministerpräsidenten, auch auf dem Lande Lehrkräfte auszubilden, erklärt die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke, Luise Neuhaus-Wartenberg: „Die Linksfraktion begrüßt diesen Vorstoß des Ministerpräsidenten. Damit greift Michael Kretschmer einen Vorschlag der Linken auf.“

    „Aus Studien der TU Dresden ist bekannt, dass die Verbundenheit mit der Familie und der Region unter Lehramtsstudenten groß ist. Eine regionale Lehrerbildung könnte folglich zur Regionalentwicklung und zur Gewinnung von Lehrkräften beitragen.

    Dazu bedarf es einer regionalen Lehrerbildung aber nicht bloß in Görlitz und Zwickau, sondern auch an anderen Standorten. Die regionale Ausbildung darf nicht auf bestimmte Schularten beschränkt werden. Und es muss sichergestellt sein, dass das komplette Studium inklusive des ersten und zweiten Staatsexamens sowie der Vorbereitungsdienst in der Region absolviert werden kann, um einen ,Klebeeffekt‘ erreichen zu können.

    Die Landesregierung muss so schnell wie möglich und gemeinsam mit den Hochschulen die finanziellen und personellen Voraussetzungen schaffen.“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige