24.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Hilfe gesucht für das UNIKATUM Kinder- und Jugendmuseum – Es winken tolle Dankeschöns!

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Gerade in seinem 10. Jahr ist nun auch das UNIKATUM Kinder- und Jugendmuseum als Freier Träger von der aktuellen Situation bedroht. Trotz anteiliger Förderung ist es auf die Eintrittseinnahmen unbedingt angewiesen. Große Hoffnungen liegen nun auf dem Crowdfunding.

    Wer helfen möchte, kann dies jetzt unter www.startnext.com/kinder-jugendmuseum. Aktuelle Infos der Einrichtung unter www.facebook.com/UnikatumKindermuseum/

    UNIKATUM Kinder- und Jugendmuseum Leipzig – „Spielerisch die Welt begreifen“

    Das UNIKATUM Kinder- und Jugendmuseum Leipzig entstand 2010 durch die private Initiative der Ausstellungskünstlerin Annegret Hänsel, die es seitdem ehrenamtlich leitet. 2020 wird es 10 Jahre alt! Es ist das einzige eigenständige Kinder- und Jugendmuseum in Ostdeutschland. Das UNIKATUM gestaltet interaktive Ausstellungen zu Themen rund um „Mensch – Gesellschaft – Zukunft“ und möchte Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur ideenreichen Mitgestaltung von Gesellschaft inspirieren.

    Es versteht sich als Einrichtung zur kulturellen Bildung einerseits und soziokulturellen Freizeitort andererseits. Dieses Anliegen erreicht immer mehr Besucher/innen, inzwischen mehr als 24.000 jährlich. Das szenografische Konzept der Mitmachausstellungen besteht darin, Themen in „begehbaren“ Bildern „begreifbar“ zu machen. Interaktive Stationen laden zum Experimentieren und „Querdenken“ ein und lassen den Besucher/innen Raum, eigene Gedanken hinzuzufügen.

    In der jährlichen Sommerwerkstatt erarbeiten Schüler/innen einfallsreiche Beiträge für das jeweils nächste Thema – etwa Trickfilme, Modellbauarbeiten oder Straßeninterviews. Neben dem Anspruch, Besuchern/innen ein kooperatives, generationsübegreifendes, im weiteren Sinne lebenslanges, spielerisches Lernen zu ermöglichen, arbeitet das Team stetig daran, die Angebote möglichst inklusiv zu gestalten.

    Für seine Arbeit gewann das UNIKATUM Kindermuseum 2014 den Familienfreundlichkeitspreis der Stadt Leipzig (1. Platz) und 2012 den Sächsischen Preis für Soziokulturelles Engagement der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Es wird zudem durch den Freundes- und Förderkreis des UNIKATUM Kindermuseums Leipzig e. V., viele ehrenamtliche Helfer sowie unsere Kalenderpat/innen unterstützt.

    Mit Bescheid vom April 2019 wurde das UNIKATUM Kinder- und Jugendmuseum in die institutionelle Kulturförderung der Stadt Leipzig aufgenommen, wodurch dringend benötigte Personalstellen geschaffen werden konnten. Für die damit beginnende Zeit der Professionalisierung des vormals überwiegend ehrenamtlich betriebenen Kinder- und Jugendmuseums hat Frau Ayleena Jung, Ehefrau des Leipziger Oberbürgermeisters, die Schirmherrschaft übernommen.

    Leipziger Kinos in der Coronakrise: Kurzarbeit und Gutscheine

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige