10.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Nachbesetzung im Thomaskantorat 2021 – Auswahlverfahren nimmt Gestalt an

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Das Verfahren für die Nachfolge von Thomaskantor Gotthold Schwarz, dessen Vertrag mit der Stadt Leipzig vereinbarungsgemäß am 30. Juni 2021 endet, nimmt Gestalt an. Bereits Anfang März fand unter Leitung von Oberbürgermeister Burkhard Jung die konstituierende Sitzung der Auswahlkommission zur Nachfolge im Thomaskantorat im Neuen Rathaus statt.

    Die Auswahlkommission setzt sich zusammen aus Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Leipzig und des Fachausschusses Kultur, Entscheidungsträgern des Gewandhauses zu Leipzig, des Thomanerchores, der Thomasschule, der Grundschulen Anna-Magdalena-Bach und forum thomanum, der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche und der Thomaskirche sowie des Bach-Archiv Leipzig (Liste der Mitglieder siehe unten).

    Das 17-köpfige Gremium spricht Empfehlungen zu den Details des Verfahrens und zur Auswahl von Kandidatinnen und Kandidaten aus und berät den Oberbürgermeister im gesamten Prozess bis zur abschließenden Entscheidung darüber, welcher Personalvorschlag für die Nachbesetzung des Thomaskantorats der Ratsversammlung zur Abstimmung unterbreitet wird.

    Oberbürgermeister Burkhard Jung: „Das Thomaskantorat ist unbestritten eines der höchsten musikalischen Ämter mit großer Strahlkraft, das in Deutschland vergeben werden kann. Insofern muss die Nachfolge im Amt des Thomaskantors wohlüberlegt sein, um die Zukunftsfähigkeit des Thomanerchores als wichtigen musikalischen Kulturbotschafter der Stadt Leipzig in aller Welt im Blick zu haben. Deshalb haben wir in der ersten Sitzung gemeinsam entschieden, der Auswahlkommission zur Nachfolge im Thomaskantorat eine fünfköpfige Expertenkommission zur Seite zu stellen.“

    Die Details des Verfahrens wurden jetzt in einer zweiten Sitzung der Auswahlkommission wie folgt definiert:

    Unter der Leitung des Oberbürgermeisters wird ein mehrstufiges Berufungsverfahren durchgeführt, bei dem es zwei Möglichkeiten gibt, am Verfahren beteiligt zu werden: Zum einen schlagen Mitglieder der berufenen Expertenkommission sowie der Auswahlkommission Kandidateninnen bzw. Kandidaten vor, die sie für fachlich geeignet halten.

    Zum anderen wird interessierten Personen die Möglichkeit eingeräumt, das eigene Interesse an der Teilnahme am Auswahlverfahren zu bekunden. Zu den Modalitäten der Abgabe von Interessensbekundungen wird die Stadt Leipzig zeitnah eine gesonderte Information veröffentlichen.

    Alle am Verfahren beteiligte Kandidatinnen und Kandidaten werden von der Expertenkommission (Liste der Mitglieder siehe unten) auf ihre Eignung geprüft, sortiert und bewertet und anschließend der Auswahlkommission präsentiert. Bis zu zehn als geeignet erachtete Kandidateninnen und Kandidaten werden zu Vorauswahlgesprächen eingeladen. Die Vorauswahlgespräche werden durch die Expertenkommission und Mitglieder der Auswahlkommission unter der Leitung der Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke geführt.

    Nach ihrer Auswertung werden bis zu drei geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu jeweils zwei Tagen musikalischer Vorstellung mit nichtöffentlicher Aufführungssituation in der Thomaskirche Leipzig eingeladen.

    Nach Bewertung der musikalischen Vorstellungen wird gegenüber Oberbürgermeister Burkhard Jung in einer gemeinsamen Sitzung der Auswahlkommission und Expertenkommission eine Empfehlung einer Kandidatin oder eines Kandidaten für die Nachfolge des amtierenden Thomaskantors ausgesprochen. Für dieses Verfahren steht ein Zeitraum bis voraussichtlich Dezember 2020 zur Verfügung.

    Anschließend wird der Personalvorschlag der Ratsversammlung vorgelegt, die endgültig über die Berufung beschließt.

    Die Mitglieder der Auswahlkommission und der Expertenkommission

    Auswahlkommission

    Oberbürgermeister Burkhard Jung Stadt Leipzig

    Bürgermeisterin und Beigeordnete

    Dr. Skadi Jennicke Stadt Leipzig / Dezernat
    Kultur

    Annette Körner (Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen) Fachausschuss Kultur

    Thomas Kumbernuß (Fraktion DIE LINKE) Fachausschuss Kultur

    Andrea Niermann (CDU-Fraktion) Fachausschuss Kultur

    Christian Schulze (SPD-Fraktion) Fachausschuss Kultur

    Falk-Gert Pasemann (AfD-Fraktion) Fachausschuss Kultur

    Franziska Rudolph (Freibeuter) Fachausschuss Kultur

    Emanuel Scobel Geschäftsführender Leiter
    Thomanerchor Leipzig

    Pfarrerin Britta Taddiken Thomaskirche zu
    Leipzig

    Prof. Andreas Schulz Gewandhaus zu Leipzig –
    Gewandhausdirektor

    Matthias Schreiber Gewandhaus zu Leipzig –
    Vorsitzender des
    Orchestervorstandes

    Prof. Dr. Peter Wollny Direktor des Bach-Archiv
    Leipzig

    LKMD Markus Leidenberger Evangelisch-Lutherische
    Landeskirche Sachsens

    Kathleen-Christina Kormann Thomasschule zu Leipzig
    (Gymnasium), Schulleiterin

    Grit Moran Anna-Magdalena-Bach-Grundschule,
    Schulleiterin

    Meike Schlenczek forum thomanum Grundschule,
    Schulleiterin

    Expertenkommission

    Prof. Dr. Dr. h.c. Christfried Brödel

    Prof. Jörg Breiding

    Prof. Anne Kohler

    Domkantorin Martina van Lengerich

    Kammersänger Martin Petzold

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 78: Wie Corona auch das Leben der Leipziger verändert hat

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige