8.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Lernen bei der Stadt: Ausbildungs- und Studienjahr hat begonnen

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Insgesamt 182 junge Frauen und Männer haben dieses Jahr ihren beruflichen Werdegang bei der Stadt Leipzig gestartet – darunter 161 Auszubildende und Studierende in 18 verschiedenen Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen direkt bei der Stadtverwaltung; 21 Auszubildende in acht verschiedenen Berufen bei der Stadtreinigung, der Oper, dem Schauspiel und beim Gewandhaus: Vom Berufskraftfahrer, über die Kauffrau für Büromanagement bis zum Bachelorstudent mit der Studienrichtung in der Allgemeinen sowie der Sozialverwaltung ist alles dabei.

    Für zwölf Brandmeisteranwärter und einen Brandoberinspektorenanwärter begann die Ausbildung bereits im Frühjahr, fünf weitere folgen. Über alle Ausbildungsjahrgänge verteilt bildet die Stadt damit derzeit insgesamt 479 Nachwuchskräfte aus, davon 427 direkt in der Stadtverwaltung und 52 in den Eigenbetrieben.

    Die Ausbildungsoffensive der Stadt im sozialen Bereich läuft auch im Jahr 2020/21 weiter. So gibt es allein 50 neue Auszubildende im Erzieherbereich. Für den Allgemeinen Sozialen Dienst konnten erstmals vier Studierende im Studiengang Soziale Dienste/Soziale Arbeit gewonnen werden. Auch im neuen Studiengang Digitale Verwaltung gibt es einen Vorreiter, der nun bei der Stadt anfängt.

    Erstmals werden zudem alle Sportförderstellen komplett in Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt besetzt: Drei Leistungssportler durchlaufen hier eine Ausbildung zu Kaufleuten für Büromanagement. Ein gestrecktes Ausbildungsmodell ermöglicht es ihnen, parallel intensiv zu trainieren und an Wettkämpfen teilzunehmen.

    103 Absolventen haben in diesem Jahr bei der Stadt ausgelernt, das sind 14 mehr als noch im Vorjahr. Darunter waren erstmals zwei Studierende in der Fachrichtung Immobilienwirtschaft. Auch die ersten Erzieher, die seit 2018 direkt bei der Stadt ausgebildet werden, haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und starten in den kommunalen Kindertageseinrichtungen ins Berufsleben.

    Auch wenn von einigen noch die Abschluss- und Studienergebnisse ausstehen: Zwei Auszubildende schlossen als Jahrgangsbeste im Freistaat ihre Ausbildung ab – eine Kauffrau für Büromanagement sowie ein Geomatiker.

    Die Übernahmequote bezogen auf alle Absolventen betrug zuletzt 95 Prozent. Und wer einmal angefangen hat, der mag auch bleiben: Von den rund 604 Nachwuchskräften, die zwischen 2010 und 2019 von der Stadt übernommen wurden, arbeiten noch etwa 70 Prozent in der Verwaltung. Laut der aktuellen Mitarbeiterbefragung sind die Auszubildenden und Studierenden die zufriedenste Gruppe der Mitarbeiter.

    Ab September beginnen bereits die Bewerbungsfristen für das kommende Ausbildungs- und Studienjahr. Weitere Informationen hierzu gibt es online unter www.leipzig.de/ausbildung.

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 82: Große Anspannung und Bewegte Bürger

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige